Empfangshalle

zurück

Seite 16

[GNC] Sarkana

Ich versuch mal zusammenzufassen:

Kneipe In Wellen ändert sich die Zeit in der Kneipe. Ist gerade Vergangenheit, so wie jetzt, tauchen Raziel und Adora auf.
Adora scheint von Raziel bedroht zu werden - zumindest fürchtet sie um ihre Seele
Vampire G würde ja gern weiter mit Papa Raziel labern, aber leider hat er nen Blinkereffekt und verschwindet dauernd
DaBorg tauchte immer nur mal kurz in der Kneipe auf um gefährlich klingende Warnungen auszustoßen. Irgendwie hat er sich weiterentwickelt...
Sarkana sein 2. Ich wurde von Ancient ermordet. Aktuell ist er in der Kneipe aufgetaucht - nach dem ersten geglückten Teleport durch Zeit und Raum. Er is verwirrt und überfordert vom erlebten
LadyNightVamp ist in der Kneipe, etwas verstimmt gibt sie Sar die Schuld an allem
Selviana wirkt etwas unschlüssig und verängstigt
WasserLuft betrinkt sich am Blut in der Kneipe und tippt schon komische Hieroglyphen in ihre Threads
Naraja lässt die Autoritätsperson raushängen und fordert Erklärungen für die seltsamen Vorfälle
cKomet schafft ihren angeschlagenen Pegasus in den Stall bei der Kneipe
Ariel ist aus der Gefangenschaft befreit, äußerlich von Valada geheilt, liegt auf ckomets Pegasus rum und aalt er sich in seiner geistigen Umnachtung

Festung der Serafan Es gibt einen neuen Herrn, der gern seinen Vorgänger rächen möchte und der vampirischen Plage Einhalt gebieten will. Er ist von Möbius höchst selbst angestiftet worden.

Ein Höhlensystem in der Vergangenheit es ist recht groß und von den Wänden tropft Blut. Die Höhlen befinden sich in einem Wald, der alle magischen Energieen unterdrückt.
Valada beobachtet Kujal und Ancient in der Höhle
Ancient hat nach der Ermordung Sarkanas endlich wieder die Kontrolle über ihr dämonisches Ich erlangt und harrt in der Höhle der Dinge die da kommen mögen (Kujal scheint echt sauer)

Festung des Janos Audron Sie steht in hellen Flammen, die von den Serafan entfacht wurden. (Gegenwart)

Und dann noch:
Turel gebar einen Blutdämon mit Janos Hilfe, jetzt hockt sie da mit ihm in Janos Festung rum (Vergangenheit)
Vorador hockt bei seiner Turel - die Drachen holen sich kalte Füße auf dem Eis vor der Festung des Janos (Vergangenheit)
2k hat seinen Geldbeutel verlegt und dümpelt jetzt irgendwo rum
Manda ist irgendwie im Schlachtengetümmel verlorengegangen. (Vergangenheit)

[GNC] Sarkana

Aufgeschreckt von Borgs Auftritt gelingt es Sar, sich auf seine Umgebung zu konzentrieren. 'Was labert der da von "Sie" und "Bedrohung"?' Mühsam wälzt Sar seine schweren Gedanken beiseite, versucht sich zu erinnern. 'Ich hab zwar einen Teil meiner Zukunft gesehen, die Serafan, den Clan, Ruinen... aber jemanden, der alles Manipuliert... hmmm ... Vater? ....'

Und dann zeichnet sich am anderen Raumende wieder eine neue Welle ab. Aus den Augenwinkeln erkennt er sie und erinnert sich schlagartig an die Halle der Stammesfürsten, als er sich und seine Freunde mit einem Zeittor aus der Vergangenheit brachte. Und ihm wird klar, warum Raziel hier auftaucht! Aber wer ist die Fremde? Nun, scheinbar ist sie bedroht. Aber sie ist Vampirin, also wird er sie schützen!

Sar konzentriert sich auf das, was er erreichen will; lässt einen Kokon aus Zeit um die fremde Vampirin entstehen, der sie fest in dieser Zeit hält. Und als die Welle die beiden erfasst, ist es diesmal nur Raziel, der wieder in seine Zeit entschwindet...

Adora

Ich schaue beängstigend auf den sich nähernden Seelenräuber als die Welle erneut den Raum überflutet ...

Alle waren wieder da

Irgendwie war ich erleichtert die anderen wieder zu sehen , gab es mir doch ein gewisses Gefühl der Sicherheit , jedenfalls greift der Seelenräuber mich nicht sofort an , wenn sie wieder da sind .

Raziel schaut sich erstaunt um , er war etwas erstaunt ,als er bemerkte , das alle wieder da sind .Langsam wendet er sich von Adora ab und macht einen Schritt auf LNV zu ...

Eine neue Welle durchflutet den Raum ...
und Raziel ist verschwunden...

Erstaunt schaue ich auf den leeren Platz wo Raziel grade noch stand
ist es seine Magie ?
Ist er verschwunden um einen neuen Plan gegen mich auszuhecken ?

Erwartungsvoll schaue ich die anderen an und bemerke jemanden neues , der sich anscheinen in die Kneipe reinteleportiert hatte ,
ich hatte ihn vorher nicht bemerkt , und die Tür kann er nicht gekommen sein , sie war immer noch verschlossen ...

[GNC] Sarkana

Ein Lächeln umspielt Sars Lippen. 'Es hat geklappt! Endlich hat mal was geklappt...'

"Ich heiße dich in unserer Zeit willkommen Vampirin. Der Schutzzauber, den ich um dich legte, wird dich vor den temporären Veränderungen hier in der Kneipe schützen. Diese 'Wellen' entstanden durch den Energieüberschuss bei der Entstehung des Zeittores, mit dem wir aus der Vergangenheit zurück kamen. Sie werden verschwinden, also sorgt Euch darum nicht."

Dann wendet er sich den anderen zu. "Es geht mir gut und ich bin froh, wieder hier zu sein." Kurz übermittelt er seine letzten Erlebnisse flüsternd, lässt dabei aber penibel jede Gefühlsregung außen vor. Ebenso wie seine Gedanken um den Tod seines zukünftigen Ichs oder seine Sorgen um Ancient, und das Gefühl sofort zu ihr zurückkehren zu müssen. Darüber und über das wie muss er sich erst selbst klar werden.

[GNC] Vampire G

"Soso, diese "Wellen" sind also normal!?
Was wenn sie zum stillstand kommen und wir hängen in der falschen Zeit?!" grübelt VG laut nach.

[GNC]WasserLuft

von den Zapfsäulen aus betrachte ich das Geschehen...

"Aha.., die Zeitwellen verschwinden nach einer Weile. Gut, dann können wir uns um andere Probleme kümmern..
Also wir sind wieder in der Gegenwart oder? Also dann sollten wir uns auf zur Janos Festung machen... meine, die Seraphanen wollten ihn doch angreifen... oder haben sie das schon getan?.." Ich schaue die anderen erwartungsvoll an.

Die neue - Adora sieht sich noch etwas verwirrt um... und huh Raziel springt immer mit der Zeit mit...komisch wieso das?

Adora

Lächelnd schaue ich den Neuankömmling an , er strahlt ein bisschen Sicherheit aus , vielleicht hat er es endlich geschafft den Seelenräuber von mir fernzuhalten ...

Etwas entspannter setze ich mich wieder auf meinen Stuhl ,und schaue in die Runde , aufmerksam beobachte ich die Vampirin hinterm Tresen , ~ ob sie mir auch ein Glas frisch gezapftes fertig macht ? ~
Ich traute mich aber nicht zu fragen , weiter ging mein Blick zu Vampire G und LNV
~ ob sie mich immer noch als Feind betrachten ? Sie schienen den Seelenräuber zu kennen ... und waren nicht grade freundlich zu mir... was konnte ich denn dafür ? Ich wusste selbst nicht warum er mich jagte... seltsam ... ich konnte mich nicht mehr erinnern , was bevor ich in diesem Wald aufwachte geschah ...keine einzige Erinnerung ... war ich tot ? ... jagte er mich deshalb ? ... ~
Seine Worte fielen mir wieder ein ... Ihre Seele ist mir entwischt - ich will sie wieder haben ...
Aufklärung - LNV verlangt nach Aufklärung ... ~grübelte ich vor mich hin ,~ ich weiß ja selber nicht was passiert ist

[GNC] Sarkana

"VG, ich würde nicht sagen, dass die Wellen normal sind. Aber sie sind uns -" ein freundliches Nicken zu Adora "- und unserem Gast hier nicht gefährlich. Wie ist Euer Name? Ich glaube irgendetwas in Euch zu kennen, aber wenn ich versuche, diesen Gedanken zu fassen, entwischt er mir erst recht..."

[GNC] Vampire G

"Na ich hoffe du hast recht Sar" meint VG grinsend.
Dann schaut sie sich um und ihr Blick trifft den von Adora.
Sarkana sagt in diesem Moment dass er glaubt die Vampirin zu kennen, und wie VG sie nun so anschaut beginnt sie zu überlegen.
Ihre Gedanken schweifen zurück und überdenken nochmals die Geschehnisse der Zeitreise und ihren Rückweg hier her...
"Manda... wo ist Manda hin?" sagt sie dann so dass es alle hören können. "Ich hab sie seit der Schlacht und dem Absturz des Borgkubus nicht mehr gesehen"

[GNC]WasserLuft

Ich spüre Adoras hungrigen Blick und zapfe ihr auch etwas Blut ein. Als ich ihr es bringe, höre ich VGs Frage.. Ja, wo ist sie?! "Vielleicht noch in der Vergangenheit..." überlege ich laut

[GNC] Sarkana

Sar kratzt sich in einer Geste der Verlegenheit am Kopf. "Nun ja, unser Aufbruch aus der Vergangenheit war etwas überstürzt. Ich könnte noch mal zurück gehen und nachschauen..." und in Gedanken setzt er fort: '...aber eigentlich will ich Möbius noch nicht begegnen. Und in dieser Zeit war seine Aura.... nein..."

Adora

" Zeitreisen ? Ihr macht Zeitreisen ? " Ich war ziemlich erstaunt das so was überhauptmöglich war. Dankbar nahm ich das Glas , was mir angeboten wurde und trank es leer.
" Ich heiße übrigens Adora " , ich lächelte den freundlichen Vampir an , der mich nach meinem Namen gefragt hat , " sag , kannst du überall hin reisen , in der Zeit ? Kannst du erforschen warum der Seelenräuber mich jagt ? " bat ich ihn , vielleicht könnte er mir ja helfen zu ergründen was passiert war.

[GNC] Sarkana

"Oh! Entschuldigt, wie konnte ich nur so unhöflich sein! Man nennt mich Sarkana. Wenn Euch die anderen noch nicht bekannt sein sollten: die Euch das Getränk reichte wird WasserLuft genannt, Hüterin der Elemente. Das flatterhafte Wesen mit den Flügeln da -" ein breites Grinsen huscht über Sars Gesicht "- ist Vampire G. Dies da Selviana, Naraja und LadyNightVamp. Du befindest dich bei uns und damit in Sicherheit. Allerdings einige Hundert Jahre in der Zukunft - aus deiner Sicht. Was die Zeitreisen betrifft: Nun, ich bin dazu fähig. Allerdings habe ich dieses Können erst vor kurzem erlangt und übe noch.... sozusagen. Ich würde mich nur ungern alleine in die Nähe von Raziel begeben - andererseits: seht dort." Sar weißt auf die hintere rechte Ecke des Raumes. "Eine neue Welle bildet sich und wird ihn uns gewiss gleich zurückbringen. Vielleicht erfahren wir dann mehr über eure Vergangenheit."

Adora

Und eine weitere Welle durchflutet den Raum ... und mit ihr erscheint das was Sarkana vorrausgesagt hat - der Seelenräuber steht plötzlich wieder mitten im Raum ...
Verwirrt schaut er sich um und registriert mich , die Augen leicht hochgezogen schaut er auf sein Opfer , er scheint sich richtig zu freuen mich wieder zu sehen ... mir wurde richtig mulmig zumute und ich fragte mich was er diesmal vorhaben könnte ? ...

Sein Blick geht jedoch weiter durch die Runde und bleibt bei Sarkana stehen ... seine Augen verengen sich zu Schlitzen und aus seinem Arm entspringt die mir wohlbekannte tödliche Geisterwaffe .

Er machte einen Schritt auf Sarkana zu , richtete seine Klinge auf ihn ... " Möbius ! - Ist das dein Werk ? "

Naraja

"Na hör mal!", ruft Nar Raziel entgegen und stellt sich neben die beiden.
"Das ist nicht Möbius, das ist Sarkana!"
Grimmig blickt sie Raziel an, der nun eine Augenbraue hochzieht.

[GNC] Vampire G

"Er ist unser Freund" fügt VG noch schnell hinzu.
"Und überhaupt... keiner der hier Anwesenden ist dein Feind..." und mit finsterem Blick fügt sie hinzu: "...oder dein Opfer" und ihr Blick gleitet vielsagend zu Adora.

Als Raziel die Worte der Razielim hört lässt er den Arm sinken und die Geisterklinge verschwindet. Doch der skeptische Ausdruck in den Augen des Seelenräubers bleibt...vorerst

[GNC] Sarkana

Sar ist angesichts der Geisterklinge sehr blaß geworden. Zum Glück springen die anderen Helfend ein.

"Das stimmt. Wir hegen keinerlei böse Absichten gegen dich Raziel. Doch sag uns, warum ist Adora vor dir in Gefahr?"

Valada

Vergangenheit, Höhle

Valada kann nur im Schatten geduckt zusehen, wie Kujal langsam auf Ance zugeht. In den blassen Augen spiegelt sich Ablehnung und Verachtung für den dämonischen Teil in Ance. Das kalte Lächeln, dass sie noch Sar zeigte ist nun ganz verschwunden und hinterlässt eine starre Maske, die eindrucksvoll verrät, wie viel angestaute Wut hinter ihr steckt.
"Steh auf !" donnert sie mit ihrer uralten Stimme dem zusammengekauerten Wesen vor sich an.

Adora

Raziel schaut von einem zum anderen, erstaunt wie viel Mut sie doch hervorbrachten , er war es gewohnt , das die meisten - Mensch oder Vampir - vor ihm Angst hatten .

Langsam schaut er in die Runde und lässt dann die Klinge verschwinden . Sein Blick bleibt weiter skeptisch ,als er einen Schritt auf Vampire G zugeht , die seine Aufmerksamkeit mit ihren Worten erregt hatte , langsam geht er um sie herum , betrachtet ihre prächtigen Flügel . VG versucht ihren ganzen Mut zusammen zunehmen und sich nichts anmerken zu lassen, ein bisschen Angst hat sie schon . Doch der Seelenräuber greift nicht an , er streicht VG sanft über ihre Flügel : " Mein Kind ," er macht eine Pause und stellt sich direkt vor sie bevor er weiter spricht ," sag , wie konntest du dich vor Kains Zorn retten ? Haben noch andere meines Clans überlebt ? Sag es mir , wo sind sie ? Ich muss es wissen ? "
Als Sarkana das Wort ergreift wendet er sich von VG ab .
" Sarkana ?" seine Worte klangen recht höhnisch , " du bist Sarkana ? " er neigte seinen Kopf leicht zur Seite und überlegte während er Sar interessiert anschaut, " Du bist nicht Möbius ? "
Sarkanas Frage überhört er dabei geflissentlich :" Du bist ein Zeitstromlenker! Und du willst nicht Möbius sein ? Halte mich nicht zum Narren !Du hast die gleiche Seele wie er ... und doch ... "

Raziel hielt mitten im Satz inne und bemerkte noch grade wie die Tür zur Kneipe zuging , Adora hatte sich davon gemacht , sie war unbemerkt entkommen ...

[GNC] LadyNightVamp

LNV gesellte sich gerade zu Wasserluft, als diese bemerkte, das immer noch Janos in Gefahr sei. "Dann sollten wir uns schnellstens auf den Weg zur Festung machen.", sagt LNV, als in diesem Moment die Tür der Kneipe zuschlägt. Sie blickt in jene Richtung und bemerkt dabei, das Adora verschwunden ist... "Unser neuer Gast hat sich gerade aus dem Staub gemacht.", meint sie dann und blickt in die Runde, auf Reaktionen wartend...

[GNC] ancient

Ancient spürt etwas ... jemanden ... auf sich zukommen. Nein, sie dreht sich nicht um. Es kostet sie Überwindung, mehr als sie sich zugestehen will. Aber sie bleibt starr sitzen. Bis die Stimme sie anspricht. Kujals Stimme.
Ein erbärmliches, kleines Aufatmen durchfährt ancient. Nur kurz. Als sie sich umwendet und in Kujals Gesicht sieht, begreift sie.
"Bringen wir es also hier zu Ende," sagt ancient und bemüht sich, ruhig zu klingen und Kujal fest in die Augen zu blicken.
Auch als Kujal die Arme hebt und beginnt, einen Zauber gegen ancient zu wirken, bleibt sie stehen. Beobachtet die Energiekugel, die auf sie zuschwebt. Näher kommt ... Sie erreicht ... und hinter ihr gegen den Felsen prallt.
Im letzten Augenblick hat sich ancient zu Boden geworfen.
"Ich kann es nicht," sagt sie keuchend zu Kujal, als sie wieder auf die Füße gesprungen ist. "Nicht, solange ich mir nicht sicher bin, dass es keinen anderen Weg gibt. Wenn du mich noch immer töten willst, werden wir es auskämpfen müssen."

[GNC]WasserLuft

"Ja, ich weiß" nicke ich LNV zu, "aber lass uns erst noch einen Moment warten. Raz kann uns vielleicht helfen" Ich räuspere mich und spreche Raziel respektvoll an "Nun, bestimmt willst Du noch etwas bei Deinen Kindern bleiben. So begleite uns doch, denn wir müssen zu Janos - Du kennst doch sicher Janos?" sehe ich ihn fragend an -" Seine Festung soll oder ist schon von Seraphanen angegriffen wurden. Deshalb sollten wir schnellst möglich aufbrechen!"

[GNC] Vampire G

"Ja, wenn du uns hilfst erzählen die Lady und ich dir was uns wiederfahren ist." Sagt VG zu Raziel nach WLs Worten.

Valada

"Auskämpfen ?" Vollkommen ruhig erscheint nun Kujals Stimme.
"Solange es einen anderen Weg gibt ? Den gibt es. Du mußt Du bleiben und deinen beschmutzten Teil beherrschen können.
Mal sehn, ob Du dazu in der Lage bist."

Mit einer leichten Handbewegung erzeugt Kujal eine Druckwelle und schleudert Ance gegen die Wand.
Ausdrucklos blickt Kujal Ance in die Augen...

[GNC] LadyNightVamp

LNV blickt zu VG hinüber. Sie kennt ihre Geschichte nicht, aber ihre eigene würde nur mehr Zeitverlust bringen. Es war Eile angesagt. Janos mußt gerettet werden, ebenso Adora, wer weiß, wem sie da draußen in die Arme lief, Ance und Val noch immer in der Vergangenheit, Turel und Vorador ebenfalls, Sar und seine Zeitspielerei... All das bereitete LNV ziemliche Kopfschmerzen.
"Wir sollten gehen.", sagt sie dann leise und begibt sich Richtung Tür und zu Raziel gewandt: "Für Erklärungen ist sicher noch später Zeit..."

[GNC] Vampire G

"OK dann los! Wenn alles glatt geht haben wir uns hinterher viel zu erzählen.
Nur frage ich mich wo Adora jetzt hin ist.
Und ck und ihren Pegasus könnten wir auch gebrauchen."
VG schickt ein Flüstern zu allen Freunden die irgendwie in der Nähe sind: ~ Leute, wir haben jede nur erdenkliche Hilfe bei Janos Festung nötig ~ und damit folgt VG der Lady Richtung Tür.

Adora

Raziel schaut zögernd in die Runde , ~ was wollen die von mir ?~

ein langgezogenes " Nein " ertönt den Raum ," Ich werde mich meiner verlorenen Seele erst mal widmen, zu euch komme ich später noch mal," er wollte gerade verschwinden als sein Blick zu Lady ging , die hatte er vorhin total übersehen , " wenn ihr mich braucht könnt ihr mich rufen , ich werde euch in den Weiten meines Reiches hören , "
damit verschwand er ...

[GNC] Selviana

Schweigend hatte Sel alles mit angesehen und angehört.
Raziel wirkte auf sie faszinierend.
Er hatte irgendetwas an sich das...nicht in Worte für sie zu fassen schien.
Als er weg war, schaute sie noch lange an den Platz an dem er gestanden hatte.
Seine Anwesenheit hatte ihrem Gedächtnis, bezüglich dem Kampf in dem sie nachher verschollen schien, ein wenig auf die Sprünge geholfen.
An das was sie sich zu erinnern begann, gefiel ihr gar nicht.
Sie versuchte gleich es wieder zu vergessen.
Auf dem Stuhl der etwas außerhalb stand, auf den sie sich nachher gesetzt hatte, rutschte sie vor Unbehagen hin und her.
Das durften die anderen nie erfahren...

[GNC] Sarkana

'Wenn du dich da mal nicht irrst, geteilte Seele...' sind Sars Gedanken, als er den Beginn einer weitere Welle entdeckt. Laut sagt er: "Ich bin mir nicht sicher, ob die spektrale Welt ihn vor der zeitlichen Veränderung schützen kann. Vielleicht kann er sie irgendwie umgehen. Wir können jetzt sowieso nichts mit ihm besprechen oder für ihn tun, also können wir genau so gut nach Adora und Janos Festung sehen. Ich begleite euch."

Dann fällt ihm Selvianas entrückter Gesichtsausdruck auf. Er geht auf sie zu, spricht sie an. "Komm Sel, begleite uns. Vielleicht bringt es dich auf andere Gedanken..."

Die Welle bringt die Gegenwart in die Kneipe zurück, als die Gruppe auf die Türe zusteuert.

[GNC] ancient

Ein leiser Schrei kommt ancient über die Lippen. Eher Ausdruck der Überraschung als des Schmerzes. Sie rappelt sich auf und will Kujal anspringen, um einem erneuten Angriff zuvor zu kommen. Doch mitten in der Bewegung hält sie inne, sieht Kujal erstaunt an - und lacht bitter auf.
"Das kannst du nicht ernst meinen. Ich selbst bleiben und den Dämon beherrschen? Was glaubst du denn, was ich die ganze Zeit versucht habe? Sieh dir an, was dabei herausgekommen ist!" Anklagend zeigt sie auf Sarkanas Leiche.
"Wenn das dein einziger Vorschlag ist, dann kann ich gerne darauf verzichten."
Einen Augenblick lang messen sich die beiden Frauen mit ihren Blicken. Dann senkt ancient den Kopf und fragt leise: "Oder kannst DU mich lehren, WIE ich es tun kann?"
Ancients Worte sollten sarkastisch klingen, aber während sie sie aussprach, bemerkt sie doch, dass sich ein Hauch von Hoffnung in ihre Stimme eingeschlichen hat.

[GNC]DaBorg

Es ist eine kalte und finstere Nacht. Nur die Schritte eines Wesens kann man vernehmen.
Sein Atem liegt schwer in der Luft, während er voran schreitet. Kurz bleibt er stehen, sieht sich um, bevor er dann wieder seinen Weg durch dieses Ödland bahnt.

Und dort unten im Tal liegt er, der Abgestürzte Borg Kubus. Einst schwebte er Majestätisch in der Luft, doch nun liegt er, gebrochen, dort und wartet bis er entgültig zerfällt.

Kurz Erinnert er sich zurück, wie er den Kubus auf die Serafanen lenkte und Vorador samt Chaosdrache da raus holte.
Borg blickte noch auf den Kubus hinab. Seine Hülle war an mehreren Stellen offen und dort sah man deutlich, wo Chaosdrache die Hülle mit seinem Feurigen Atmen aufbrannte.

Auf einmal hörte er die Stimmen der Borg in seinem Kopf, das Summen, was sich anhört wie eine Störung, leise und angsteinflößend. Leise sprach er "Jetzt nicht! Ich muss das hier fertig bringen!"

Langsam Schritt er gen Kubus, der noch etwas Grün leuchtete, von den Geräten. Er war sich bewusst, in diesem Kubus müsste er sich dem Absoluten Horror Stellen, Schlimmer als jedes da gewesene davor!
Er wünschte sich, als er hinab schritt ins das Tal, das er nicht alleine wäre...

[GNC] Selviana

"Ja...ja, ich begleite euch gerne."
Ein schmales Grinsen wirft Sel zu Sar herauf.
Er lächelt zurück, was auf Sel schon wieder etwas beruhigender wirkt.
Schließlich steht auch sie auf, und macht sich bereit...

Adora

Ein letzter Blick zurück - ich konnte endlich entkommen , irgendwie unangenehm war es mir schon die anderen mit dem Seelenräuber alleine in der Kneipe zu lassen , aber da sie ihn eh als Freund ansahen glaubte ich nicht das sie großartig in Gefahr waren. Also rannte ich erst mal gen Wald zurück in der Hoffnung dem Dämon zu entkommen .
Wie lächerlich das war merkte ich aber erst später.
Einem Dämon dem Raum und Zeit völlig egal waren, kann man nicht entkommen ...
Im Dickicht des Waldes suchte ich erst mal ein Versteck um mich zu schützen und schlief vor Erschöpfung erst mal ein...

[GNC] Sarkana

Auf dem Weg zu Janos Festung spricht Sar kaum ein Wort. Er hängt wieder mal - seinen eigenen Gedanken nach. Sie drehen sich um Ancient und den Dämon in ihr, den Tod seines künftigen Ichs und Kujal. Er hatte in ihr große Weißheit aber auch großen Hass gesehen. Würde sie Ancient wirklich helfen können? Oder würde Ancient am Dämon und an Kujal zugrunde gehen? Wie gern würde er ihr helfen - oder sie schützen...

Und dann war da noch seine Tochter. Wie war es ihr ergangen? Viel zu kurz war ihr Kontakt miteinander. Gern würde er sie wiedersehen, mit ihr sprechen, etwas über sie erfahren. Er kennt sie doch kaum.

Genau wie Selviana... er hat es ihr angesehen... es war so offensichtlich für ihn... ein Geheimnis... nur zu gern würde er seine Nase dahinein stecken... *grins*

Ja, er liebte Geheimnisse. So wie dass, welches Adora umgab. Etwas war ihm bekannt vorgekommen, nur was war es? *grübel* auch VG schien etwas bemerkt zu haben...

VG mit ihren tollen Flügeln... wenn er nur nicht solche Höhenangst hätte... Was hatte sie gesagt? Sie hatten jemanden in der Vergangenheit vergessen? Manda... Irgendetwas in Sar machte *klick* bei dem Namen, doch bevor er den Gedanken richtig zu fassen bekam, war er schon wieder weg.

Vergangenheit... Turi, Vorador und die Drachen... Was aus ihnen wohl geworden ist? Und Borg! *erschreck* Herrje! Was war aus ihm geworden?

Bei dem Gedanken an Borg in der Vergangenheit rührte sich plötzlich etwas in Sar. Ein Gedanke, ein Gefühl - und sein nächster Schritt führte ihn aus dieser Zeit heraus, Hunderte Jahre zurück in die Vergangenheit...

Übergangslos tauchte er unmittelbar neben DaBorg im Tal auf. Erstaunt blickt er sich um, sieht den Kubus, erkennt Borg. "Hi Borg. Ganz schöner Haufen Schrott das..."

[GNC] Vampire G

Während die Gruppe Vampire Richtung Janos' Festung wandert wird Sar immer nachdenklicher und schaut verstohlen in der Runde umher.
Irgendwas beschäftigt ihn... VG sieht zu ihm hinüber als er plötzlich... VERSCHWUNDEN (!!!) ist
"Wo ist Sar auf einmal hin ?!" ruft sie erschrocken aus.

[GNC]WasserLuft

Ich bin gerade tief in Gedanken versunken, als mich VG's Ausruf wieder zurück ruft. Verwirrt drehe ich mich um.

Einfach so verschwunden? Mhm, habe da einen Verdacht. Ich ziehe aus einer meiner Taschen etwas, das wie eine farbige Glasmurmel aussieht, murmel etwas und halte es an der Stelle wo Sar verschwand.

Die Murmel fängt an, oktarinfarbend (für alle, die sie nicht kennen, sie ist eine Art fluoreszierendes grüngelbes Purpur) aufzuleuchten. "Hah, dachte ich es mir doch!" sage ich mehr zu mir, als zu den anderen. "Er ist in eine andere Zeit gesprungen... aber wieso das? War es Absicht? Wieso hat er uns nicht vorgewarnt?

Adora

Nach einem kurzen aber erholsamen Schlaf erwachte ich in meinem Versteck. in der nähe hörte ich zwei Männer sich unterhalten. Vorsichtig lugte ich hervor und versuchte das Gespräch aufzunehmen , aber sie waren zu weit weg ich konnte sie nicht deutlich verstehen . Sie trugen Rüstungen und Schwerter. offensichtlich waren es Soldaten - Serafanen . Sie schienen heftig zu diskutieren , aber ich wusste nicht über was. Sollte ich mein Versteck verlassen und näher zu ihnen heran schleichen ? Ich überlegte , neugierig war ich schon , allerdings hatte ich aber auch keine große Lust meinem Seelenräuber wieder zu begegnen .
Aber irgendwann musste ich eh dieses Versteck verlassen ...

[GNC]DaBorg

Langsam drehte er sich zu Sarkana, der auf einmal neben ihm aufgetaucht war.
Man hätte jetzt eine Reaktion erwartet, wie von jeden normalen Vampir, doch er blickte kurz Sarkana an und blickte sich dann wieder um, mit seinen Augen etwas suchend.

Sarkana hätte inzwischen keine Reaktion mehr erwartet, da Borgi so gut wie nichts sagte, doch dann brach er das Schweigen auf einmal und wurde Gesprächiger als er es vorhin war.
Ein leichter Grinsen überkam ihm..

"Es Stimmt, er war mal schöner anzusehen, als jetzt."

Auf einmal verfolg das kleine Grinsen wieder und es wandelte sich in einen ernsten Blick. Ein kalter Windstoss durchzog das Tal und DaBorg blickte nur Steif hinab ins Tal.

"Ich muss da runter.... Sarkana... in den Kubus... Auch wenn es mir nicht gefällt, aber dort unten ist etwas, was du und ich als den puren Alptraum betrachten würden."

Langsam Schritt er ins Tal hinab und erwartete nicht das Sarkana folgte...

Naraja

Naraja war den anderen ebenfalls gefolgt und bemerkt nun auch, dass Sarkana auf einmal verschwunden ist.
Zeitreise..., denkt sie sofort.
Aber konnte das nicht nur Möbius?
War Sarkana etwa mit Möbius verwandt???
Sie verscheucht den Gedanken und sieht sich etwas um.
Neben sich entdeckt sie plötzlich gelbe Augen im Gebüsch, die aber sofort wieder verschwinden.
Keiner der anderen schien etwas bemerkt zu haben...
Naraja schreitet an das Gebüsch heran und hockt sich hin.
Sie nahm einen dunklen Schatten wahr, der da im Gebüsch stand.
Kurzerhand macht sie einen Schritt durch das Gebüsch hindurch, weil sie in dieser Gestalt etwas Vertrautes spürt.
Sie packt den Arm des Vampirs, der sich gerade aus dem Staub machen will, und blickt ihm ins Gesicht.
Naraja grinste. "Bist du's also doch."

[GNC] Sarkana

Natürlich begleitet Sarkana Borg zum Kubus. Denn wie gesagt, Geheimnisse haben eine magische Anziehungskraft auf ihn. Außerdem hat er gleich nach seiner Ankunft versucht, diese Zeit wieder zu verlassen, da er deutlich Möbius Anwesenheit spürt und sie sich drückend auf seinen Geist legt, aber es ist ihm nicht gelungen...

So beeilt er sich, Borg einzuholen. "Du Borg..." setzt er an, um zu erklären, doch wechselt dann das Thema. "...was meinst du erwartet uns?" Als Borg nicht gleich antwortet, bringt er es doch noch fertig, sich ihm anzuvertrauen: "Und ich... ich wollt dich kurz vorwarnen. Wenn ich mich erschreck, könnt es sein, dass ich unbeabsichtigter Weise verschwinde... weil... nun, ich hab diese Zeitreise - Teleportration noch nicht so recht im Griff..."

[GNC]DaBorg

Kurz hält er inne und denkt über Sarkanas Worte nach.

"Solltest du verschwinden, weiß ich wenigstens bescheid."

Nach ein paar kurzen Schritten stehen beide vor einem großen Schwarzen Loch, das direkt in das Innere des Kubus führt.
Der immer noch bestehende Wind, fährt durch den Kubus hindurch und erzeugt ein Geräusch, was sich immer mehr anhört wie als würde jemand flüstern.

Borg schreitet selbstsicher hinein und versucht die Angst zu verbergen, die er empfindet. Mut war nie das fehlen der Angst, sondern der Wille, die Angst zu akzeptieren.
Und deshalb schritt er hinein, weil er dieser akzeptierte.

Bereits nach den ersten Schritt kamen sie in eine gewaltigen Raum. Man konnte nicht die Decke sehen, das sie zu weit oben war. Der Kubus hatte viele Etagen, links und rechts die nur durch kleine Brücken verbunden waren, die auf jeder Etage rüber zur anderen Seite führten.

Ein kurzes Geräusch, führte dazu das Borg sich ruckartig umdrehte. Während Sarkana nach oben blickte und erstaunt war, über die Höhe dieses Bauwerks, blickte Borg in den Gekrümmten Gang hinein, der dort hinten im Eck war.

Auf einmal war ein Schatten zu sehen, und leise sprach Borgi "Wir sind bereits hier nicht alleine..."

Der Schatten bewegte sich hin und her und bemerkte nicht, das Borg immer näher kam. Schließlich riss sich Borg zusammen und sprach laut heraus "Wer ist das!"
Ab da stand der Schatten plötzlich still.

Er ging trotzdem näher ran und dann plötzlich durchzog ein lauter Knall das geflüsterte des Windes. Es war als wäre etwas gegen ein Gitter geschlagen worden, doch selbst dies hinderte Borg nicht daran weiterzugehen.
Kam er hatte die Gabelung erreicht, machte er einen gewaltigen Schritt hervor und wich sofort zurück. In seinen Augen sah man blankes entsetzen.

Vor ihm liegen lauter Drohnen, deren Beine oder Arme Ausgerissen sind und bis zur Unendlichkeit entstellt.
Den Schatten den er vorher gesehen hatte, war verschwunden, doch neben ihm sah er etwas tropfen.
Er blickte kurz nach oben und das was er sah, jagte ihm große Angst ein, das er zu Boden fiel:

Über ihm, hinter dem Gitter der Decke, hing ein Borg, aufgespießt wie auf einem Fleischerhaken und auf den Boden starrend...

Adora

Ich bemerkte wie die zwei Soldaten langsam sich entfernten , wollte grade hinter herschleichen , als mich irgendwas am Arm packte .
Ruckartig drehte ich mich um den Fremden anzugreifen , doch hielt ich mitten in der Bewegung inne als ich erkannte wer mich da am Arm packte .
~ Oh nein ~ dachte ich nur . Laut sagte ich :" Sind die anderen auch in der Nähe ? Bitte verrate mich nicht . " Vorsichtig entfernte ich die Hand von Naraja von meinem Arm .
Naraja nickte nur , stand auf und bewegte sich langsam auf die anderen zu .
" Hast du was entdeckt ?" fragte LNV .
" Nein , nichts " antwortete Nar hastig und ging schnell weiter . Die kleine Truppe folgte ihr .
Ich wartete bis sie sich weit genug entfernt hatten , und verlies dann mein Versteck um die Spur der beiden Soldaten , die ich gesehen hatte zu verfolgen .

[GNC]WasserLuft

Die anderen zucken nur mit der Schulter auf meiner Frage hin. Keiner weiß weiter. Also gehen wir weiter. Das Nar kurz verschwand, habe ich nicht mitbekommen.

Wir erreichen die Stelle, von wo man zu Janos Bibliothek gelangt. Ich drehe mich zu den anderen um und sage :"Ich würde gerne erst mal schauen, was aus der Bibliothek geworden ist. Deshalb lasst uns erst dort hingehen."

Niemand erhebt Einspruch, also laufen wir erst mal zur Bibliothek.

Nach wenigen Minuten erreichen wir diese. Aber - oh schreck- diese ist schon total ausgebrannt. Mit offenen Mund stehe ich davor - sollte ein Gebäude der Geflügelten einem Feuer nicht mehr entgegen bringen können!? Oder war es vielleicht ein magisches Feuer?

Ich grüble noch, als ich auf einmal eine Gestalt entdecke, dir ebenfalls die Ruine betrachtet.
Eine Gestalt mit Flügeln...mit Flügeln?!
Ja, aber das ist doch Janos!

Sofort renne ich zu ihn. "Janos, wo warst Du?! Ist alles in Ordnung, wir haben uns Sorgen gemacht!" (wobei mir dazu einfällt, dass in der Gegenwart zwischen dem Moment, wo wir losgegangen sind und bis zu diesem Moment, wo wir Janos wiedergefunden haben, noch nicht viel Zeit verstrichen ist).

Er dreht sich um. Sein Blick streift kurz mich, dann den Rest der Gruppe und kehrt wieder zur mir zurück. Sein Mundwinkel umspielt ein kurzes Lächeln, als er uns sieht, ehe er wieder ein ernstes Gesicht macht.

"Das ganze Gebäude ist zerstört, alle Bücher sind verbrannt..."
Alle Bücher verbrannt? Ah, mein Auftritt - "Nein nicht alle!" sage ich. Er schaut mich fragend an und ich halte ihn strahlend die Bücher entgegen, die ich ihn schon seid Jahrzehnten zurück geben wollte.

Er nimmt sie an, durchblättert sie und lässt dann eine Seite aufgeschlagen. "Was sind das denn für Flecke hier!?" fragt er entsetzt. "Öhm... naja.. also da ist mir der Absacker umgekippt... aber aber man kann ja noch alles lesen.. kann ja immer mal passieren" stottere ich rum... "Kann mal passieren?! Das war jetzt schon das dritte Mal!" sagt er ziemlich böse.

Uh, bei seinen Büchern wird Janos immer ziemlich empfindlich ... was sind denn schon dreimal auf ein Jahrtausend verteilt... soll mal nicht so pingelig sein...

Ich halte es für angebracht, dass Thema zu wechseln. Ich nicke wieder Richtung Bibliothek und meine "Ein schrecklicher Verlust, alles wissen was da verloren ging..."
Janos zuckt nur mit den Schultern "Nun, schade um die Bibliothek, es war eins meiner Lieblingsorte ..." meint er traurig.

Was, soviel Bücher wurden zerstört und er traut nur dem Gebäude nach?
"Aber die Bücher... " fange ich.
"Ach so, " meint er dann achselzuckend " um die ist es nicht so schlimm... waren eh nur alles Kopien."
"Was nur Kopien?!" "Nun ja nur Kopien... oder meinst Du ich verleihe wertvolle Originale... wo es doch immer gewisse Leute gibt, die nichts besseres zu tun haben, Flecken darauf zu machen... " meint er sarkastisch.
"Mal abgesehen von den Leuten, die gerne mit dem Feuer spielen" fügt er noch hinzu.

"Aber dann..." fange ich an. "Ja, muss nur neue Kopien machen. Ist alles kein Problem... geht ziemlich schnell. Aber die Bibliothek aufbauen, das wird länger dauern... All die Mühe, die ich da rein gesteckt habe, umsonst!" meint er betreten.

Wir schweigen ein paar Minuten. Dann meine ich, wir wollten weiter zur Festung gehen. Diese dürfte auch gerade angegriffen werden... Er schaut mich wieder an und sagt dann "Ja, lasst uns nun zur Festung gehen!"

Gesagt, getan. Wir laufen den Weg bis zur Gabelung wieder zurück und laufen Richtung Festung weiter.

[GNC] Vampire G

VG beobachtet WL und Janos interessiert und glaubt ihren Ohren nicht als Janos davon redet dass alle Bücher nur Kopien waren.
"Und warum haben wir uns dann so eine Mühe gemacht?!" fragt sie.
"Klar, es hätten echte sein können, und das Gebäude war es auch wert, aber trotzdem..."
Sie schüttelt leicht den Kopf und folgt dann den anderen Richtung Festung... ~Hoffentlich können wir da noch was retten~

Valada

Lange blickt Kujal auf die gebeugte Gestalt vor ihr.
Fragen und Gefühle liefern sich erbitterte Diskussionen mit Wissen und alten Erinnerung in ihrem Kopf, doch kein Blinzeln zeigt diese tiefe Aufgewühltheit.

Hinter dem Felsvorsprung versteckt sich noch immer Valada und beobachtet gespannt, dass Geschehen. Lange passiert nichts. Weder die Magierin noch die Kriegerin rühren sich.

Doch dann hebt Ance ihren Kopf. Die grünen Narben prangen in ihrem Gesicht. Große und sonst stolze Augen blinke bittend und doch trotzig in die hellen und nicht minder stolzen Augen Kujals.
wieder vergeht einige Zeit, in der sich die beiden gründlich abschätzen und sich dann in den ihren Gegenübern verlieren.

Valada spürt die langsame Veränderung und zieht sich zurück.

Plötzlich überwindet sich Kujal und durchbricht die unheimliche Stille.
"Ja, ich kann es Dich lehren. Aber es wird sicher nicht leicht. Kommt erst mal mit."
Damit wendet sich Kujal einem der unteren Gänge zu und führt Ance durch das Labyrinth zurück zum Wasserfall, der sich sofort, als sie sich nähert, wieder enteist. Von dort aus bringt sie Ance ohne Umwege zur Bauhütte, in der Valada bereits über die Bücher gebeugt wertet.

[GNC] Sarkana

Abgestürzter Borgkubus in der Vergangenheit
Sar folgt Borg weiter ins Innere des zerstörten Kubus. Plötzliche Geräusche sind nichts ungewöhnliches, an unzähligen Stellen sprühen Funken oder steigt Rauch auf. Interessiert sieht Sar sich um.

Die zerstörten Borgdrohnen erkennt Sar im ersten Moment gar nicht - durch den Aufprall durcheinandergeschleuderte Maschinenteile - doch ihr Tod berührt ihn eben sowenig wie der, der unzähligen Menschen während seines langen Lebens, die ihm als Nahrung dienten...

"Hier hat ja wer gehaust... Tischmanieren kannten die wohl nicht..." Sar bricht ab, als er sieht, wie sehr DaBorg vom Tod seiner (Ex-?)Mitdrohnen betroffen scheint, dann stürzt DaBorg plötzlich. Sar eilt die paar Schritte zu ihm, folgt seinem Blick zur Decke und durch das Gitter hindurch. 'Zu Tisch, zu Tisch! Es ist angerichtet!' schießt es ihm makaber durch den Kopf - doch sein Mund bleibt verschlossen.

Vorsichtig hilft er DaBorg wieder auf die Beine. "Hast du eine Ahnung, wer das gewesen sein könnte?"


Nahe der Festung des Janos Audron, Gegenwart
Schon von weitem sind die gewaltigen Rauchschwaden zu sehen, die von der Festung aufsteigen. Dunkel und schwarz quellen sie heraus und steigen langsam in den Himmel auf, als die kleine Gruppe die Festung beinahe erreicht hat.

Wie nach einer gewaltigen Explosion liegen überall Gesteinsbrocken vor der Festung herum. Vollkommen ausgebrannt finden sie den Hort des Janos vor, als sie plötzlich einen hellen Lichtblitz nahe des Seeufers erkennen!

Eine gewaltige temporale Welle kriecht langsam doch unaufhaltsam über die Festung hinweg - lässt Steine, Rauch und Feuer einfach verschwinden und den Hort in wörtlich altem Glanze erstehen - und mit ihm...

Adora

langsam schlich ich, immer Schutz suchend im Dickicht , den beiden Soldaten hinterher , bis ich zu einem großen Feld kam , was am Waldrand grenzte . Meine Augen weiteten sich vor Entsetzen als ich die riesige Menge an gefallenen Soldaten bemerkte . Blutüberströmt lagen sie kreuz und quer herum , teilweise steckte die Waffe noch in den Körpern . Teilweise sah ich verbrannte Leichen .
Ohne Zweifel - hier musste eine Schlacht stattgefunden haben , die noch nicht allzu weit entfernt war. Langsam ging ich durch das Schlachtfeld und bemerkte , das es alles Ritter der selben Zugehörigkeit waren , sie trugen die selben Rüstungen wie die Männer , die ich vorhin im Wald gesehen hatte .
Merkwürdig . Wer waren die Gegner in dem Krieg . Ich konnte niemanden finden der nicht die selbe Rüstung trug .
Und doch ...
Auf einmal entdeckte ich eine junge Frau . Eine Vampirin ! Sie lag etwas abseits am Feldrand . Ein Schwert war mitten durch ihr Herz gebohrt . Ich betrachtete sie als ich hinter mir einen Luftzug spürte .

[GNC] Vampire G

Die Gruppe die zusammen mit Janos Richtung Festung geht, kommt über einen kahlen Hügel von dem aus man direkt ins Tal sehen kann.
Dort liegt er...der Borgkubus...völlig zerstört, doch immer noch riesig, rostet er vor sich hin
"Wahnsinn" bringt VG nur hervor... "Obwohl es mir erst vorkommt wie stunden her, liegt er ja eigentlich schon Hunderte Jahre dort."

[GNC]DaBorg

Langsam steht er wieder auf und unnatürlich Geräusche dringen durch den Kubus.
"Das werden nicht die einzigen sein, die wir sehen werden..."

Adora

Ruckartig drehte ich mich um und blickte direkt in das Gesicht des Seelenräubers. Ich erwatete seinen erneuten Angriff doch er blieb aus . Der Dämon schaute nur interessiert an mir vorbei auf die im Gras liegende tote Vampirin. " Das bist du " erklärte er mir, seinen Blick nicht von ihr wendend.
" Ich ? " fragte ich erstaunt - diese Tote sah mir noch nicht mal ähnlich.
" JA du ! Ihre Seele ist deine Seele. Sie ist mir in der Spektralebene entgegengekommen aus diesem Körper heraus ." Er deutete auf die im Gras liegende . " Die Seele ist mir entwischt als ich sie einverleiben wollte und in deinen Körper geraten. Das ist gegen das Gesetzt der Natur und ich muss sie deswegen wiederholen , " erklärte er mir. " und ich werde so lange dich jagen bis ich die Seele wieder habe. Weglaufen nützt dir da gar nichts , wie du bestimmt schon gemerkt hast ," fügte er noch hinzu.
Mir wurde klar das ich niemals entkommen würde und das mein Ende bereits vorbestimmt war und doch versuchte ich es ein letztes mal . Die anderen hatten mir gezeigt , das man mit Raziel auch reden kann , das ein Funken Menschlichkeit wohl noch in ihm stecken mußte. Wenn ich den erreichte ...
" Aber du siehst doch das es funktionierte . Vielleicht war es Schicksal , vielleicht Bestimmung . Aber es muss einen Sinn haben , wenn es total gegen das Gesetz ist. " insgeheim hoffte das er irgendwie einlenken würde und beobachtete ihn mit einem festen Blick . Der Seelenräuber legte den Kopf schief als ob er überlegte . " Gut ich lasse dich frei wenn du mir den Möbius bringst , der grade in dem Raum war ."

[GNC]WasserLuft

Wir laufen zur Festung. Bevor wir sie erreichen, sehen wir die verrotteten Überreste des Borgkubus.

Ich bleibe stehen. "Das war doch früher nicht da ... also ich meine bevor wir in der Zeit zurückreisten... das heißt wir haben den Zeitstrom geändert.." ehe ich fortfahren kann, unterbricht mich Janos "Wie - Zeit zurückreisten? Ihr habt eine Zeitreise gemacht?!"
"Nun, ja, haben wir, allerdings unbeabsichtigt... eine öhm Nebenwirkung eines anderen Zaubers." "Nebenwirkungen eines anderen Zaubers!? Bitte etwas genauer!"

Er schaut fragend in die Runde. Ehe noch einer was antworten kann, fährt er fort "In der Vergangenheit rumzupfuschen ist sehr riskant... wer weiß, was Eurer Tun in der Vergangenheit für Folgen in der jetzigen Gegenwart hat! Was ist, wenn ihr in dieser Zeitlinie nicht mehr existiert? "

"Was heißt nicht mehr existieren??? Die Kneipe steht aber noch... außerdem haben wir nicht viel gemacht.. nur Deine Festung verteidigt... " versuche ich uns zu verteidigen "außer einen Borgkubus abstürzen lassen, eine Seraphanenarmee
vernichten.... aber Deine Festung wurde ja nicht vorher vernichtet, also muss das doch okay gewesen sein..." überlege ich weiter.

"WAS, NICHT VIEL GEMACHT?!?" ruft er entsetzt aus. "Wir waren unterwegs, dich zu warnen, aber Du warst ja nicht da..." "Ja, ich war nicht da, und? Heißt es, dass es ist jetzt meine Schuld ist, dass ihr die Zeit verändert habt!?"

"Ehm, nein, so meinte ich das nicht, also... wo warst Du eigentlich?" frage ich herausfordernd.
"Ich war mal eben ein paar Tage weg...
mir fiel einfach die Decke auf dem Kopf... meinst Du, wie öde es ist, Jahrtausende an den selben Ort zu verbringen..."
"Ja, klar, aber wir dachten, Du hast Deine Gründe dafür..." antworte ich "Da habt ihr aber falsch gedacht!"
"Aber wieso bist Du uns dann nicht mal in der Kneipe besuchen gekommen?" frage ich ihn verwundert. "Ihr habt mich ja nie eingeladen" antwortet er leicht beleidigt... "ihr kommt ja immer nur, wenn ihr was haben wollt..."

Adora

" Möbius ? " ungläubig schaue ich ihn an , " was willst du von ihm ?"

" Das geht dich nichts an ! Entweder du gehst drauf ein oder ich werde dich endgültig vernichten . Da nützt dir auch dein ewiges weglaufen nicht "

" Oh , doch es geht mich wohl etwas an , der den du meinst mit Möbius ist sehr nett, er hat mir geholfen, ich lasse das nicht zu"
" Meine Güte ich will ihn nur was fragen " Raziel wurde ziemlich ungeduldig.
" Ich warne dich , sie werden ihn beschützen , du wirst keine Chance haben ."
" Gehst du jetzt auf das Angebot ein ? "
" Einverstanden , ich werde dich zu *deinem* Möbius bringen aber nur wenn du ihn nicht angreifst."

" Gut" Raziel machte eine Handbewegung und alles auf dem Schlachtfeld war plötzlich weg inklusive der Leiche der Vampirfrau."

" Alles nur eine Illusion..." sein Ton war triumphierend , " nun führe mich hin".
Schweren Herzens machte ich mich auf dem Weg zur Janos Audron Festung und der Dämon folgte mir .

[GNC] Sarkana

Sarkana folgt DaBorg weiter durch den Kubus. Immer wieder treffen sie auf übel zugerichtete Borg - nicht nur durch den Absturz.

Sar fragt den schockierten DaBorg noch einmal, ob er den oder die Verursacher kennt. "... und sag mal, suchst du etwas bestimmtes? Vielleicht den Mechanismus, mit dem man den Kubus und alles was noch darin sein Unwesen treibt, gänzlich vernichten kann?"

[GNC]WasserLuft

"Also so finde ich, kann man es nicht sehen" antworte ich auf seinem Vorwurf. "Ja und wann wart ihr das letzte Mal da, wo ihr mal nichts wolltet!?" erwidert er schnippisch.

Hilflos blicke ich in die Runde - darauf kann ich erst mal nichts erwidern.
Welche Laus ist den Janos auf einmal über die Leber gelaufen? Er war noch nie so giftig... immer besonnen und ruhig... schmerzt ihn so der Verlust der Bibliothek? Vorhin sah es aber eher so aus, als würde er es ziemlich locker aufnehmen. Aber was könnte dann sein Grund für dieses Verhalten sein?

"Was ist denn auf einmal mit Dir los?" frage ich ihn. "Was soll mit mir los sein... bis auf das gerade meine Bibliothek niedergebrannt wurde, meine Zuhause wahrscheinlich gerade angegriffen wird, ich der letzte meines Volkes bin, und die Aufgabe habe, bis zum Untergang von Nosgoth hier herum zu sitzen, ich niemanden etwas zu leide tue und trotzdem immer wieder angegriffen werde und..." "Halt Stop, wie war das mit Untergang von Nosgoth?!" frage ich ihn entsetzt. Er schreckt hoch... hat sich wohl etwas verplappert...

"Ach nichts weiter... ah sieh an, wir sind da.." Nein, so eine Andeutung machen und dann einfach abhauen, das geht nicht!

Ich will protestieren, aber da schwingt er sich schon in die Lüfte und ruft "Ist doch alles in Ordnung, Festung steht noch, keine Seraphanen in der Nähe, also könnt gleich wieder gehen... danke für eure Hilfe und ..." die Luft fängt an zu flimmern, ein heller Lichtblitz folgt und auf einmal ist die Festung nur noch eine brennende Ruine, und dicke Rauchschwaden umhüllen uns.

Wortlos landet Janos wieder neben uns... "Was war das!?" fragt er tonlos. "Also öhm, eine temporale Welle, ja so nannte Sar das ..." antworte ich. "Und was macht hier eine temporale Welle hier!?" fragt er sauer.
"Etwa immer noch die Nebenwirkungen des besagten Zaubers?!"
"Scheint so", meine ich betreten. "Wer hat hier nur so gepfuscht?! War es Sar? Ja, es kann nur Sar gewesen sein, was kommt sonst dabei raus mit einem Vater wie Möbius... allerdings macht Möbius wenigstens seine Arbeit ordentlich" grummelt er vor sich hin.

"Wo ist Sar jetzt?" fährt er fort, "Ich will sofort mit ihm sprechen! Wenn er die Zeitstörungen verursacht hat, muss er sie auch wieder beheben! Und zwar ganz schnell. Ehe das Zeitgefüge dauerhaft geschädigt wird!... Oder sollte ich sagen, nicht noch stärker geschädigt wird, als es jetzt schon ist.." fügt er hinzu.

Naraja

Naraja nimmt die Geschehnisse erst mal ganz locker auf, bis sie von Janos die Worte über Sar hört.
"Also... doch?", murmelte sie vor sich hin.
Aber wie konnte das sein? Warum hatte sie gar nichts von so einem Ereignis mitbekommen?
War das passiert, NACHDEM sie ihrer Freundin durch den Zeitzauber gefolgt war? Oder war es geheim gehalten worden?
Und vor allen Dingen mit WEM...?
Naraja fasst den Entschluss, mit Möbius mal ein Hühnchen zu rupfen.
Er war ihr einiges an Erklärungen schuldig.

Adora

Schweigend und Grübelnd führte ich Raziel auf dem Weg in Richtung Festung. Ich wollte zu gern wissen , wer diese Vampirfrau gewesen ist , dessen Seele ich nun besitze. Sollte ich ihn fragen , oder besser nicht ?

Leider weiß man ja nie wie so ein Dämon reagiert.

" Wer war sie ?" ich konnte mich doch nicht zurückhalten, die Neugierde siegt.
" Wer? " fragte Raziel zurück.
" Die tote Vampirfrau auf dem Feld."
" Ach die", Raziel machte eine Handbewegung, " das war Manda, sie gehörte dem Clan aus der Kneipe an, nun ist sie Geschichte, und ich denke ,du wirst ihren Platz einnehmen."
Ich überlegte.~ Der Clan ... das also hält sie zusammen ...~

[GNC] Vampire G

VG hört dem Wortwechsel zwischen Janos und WL interessiert zu...
Vor allem nachdem die Welle die Festung überrollte und sie in Schutt und Asche legt....
~...bis zum Untergang von Nosgoth...?!~
~...Zeitschäden...?!~ denkt sie hinterher...
Langsam wird es immer verworrener
Dann sagt sie: "Sar ist wahrscheinlich grad irgendwo in der Vergangenheit....er war mit uns auf dem Weg zu dir, Janos.
Dann verschwand er Plötzlich von einer Sekunde auf die andere... im "Nichts".

[GNC] LadyNightVamp

"Tja, und was machen wir jetzt?", fragt LNV in die Runde und lässt ihren Blick über die Ruine schweifen. "Wo stecken wir jetzt eigentlich fest? Gegenwart, Zukunft? Wie kriegen wir Sar hierher?"
'Und wo steckt Adora?', denkt sie, als sie plötzlich zweier Gestalten gewahr wird, die sich der Festung nähern und die ihr sehr bekannt vorkommen.

Adora

Langsam näherte ich mich mit Raziel der Festung.
Wir hatten seid der kleinen Konversation auf dem Feld kein Wort mehr mit einander gesprochen. Ich war ins Grübeln versunken und fragte mich, was er wohl von Möbius oder besser von Sarkana wollte.
Als wir der Festung ziemlich nahe kamen entdeckten wir die anderen der Kneipe , die am ziellos am Eingang standen und warteten, als eine neue Zeitwelle das Land überflutete.
" Oh, nein , nicht schon wieder... ", entfuhr es dem Dämon als er sie bemerkte.
Die Festung stand in hohen Flammen und der Rauch stieg schwarz und riesig gen Himmel empor.
Mit weit aufgerissenen Augen betrachteten wir das Desaster.
Raziel beschwor seine Geisterklinge, die sich sofort um seinen Arm schlängelte.
Die Angst stieg in mir wieder hoch als ich das bemerkte und ich beschleunigte meinen Schritt um schnell bei der kleinen Gruppe zu sein, die auch entsetzt auf die brennende Festung schauten.
Raziel folgte mir. Als er die ihm bekannten Vampire sah, die seinem Clan angehörten, lies er die Klinge wieder verschwinden.
" Wo ist er ?" er wandte sich zu mir, "oder hast du mich in die Irre geführt?"

[GNC]DaBorg

Langsam schreiten beide durch den Kubus, immer wieder füllen Geräusche die eigentlich
sonstige Stille im Kubus. Als Sarkana seine Frage äußert, weiß DaBorg zuerst nicht,
was er darauf antworten soll, doch dann durchbricht er sein Schweigen.

"Was genau hier ist, weiß ich selbst nicht. Aber eine Selbstzerstörung würde es geben.
Doch da gibt es ein Problem, als ich damals den Kubus zum Absturz brachte, hatte ich diese Aktiviert.
Als Chaosdrache aber dann mit seinem Feuer die Hülle aufbrannte, durchtrennte er die Leitungen.
Die Selbstzerstörung wurde daraufhin vom Rest des Systems getrennt. Einmal vom System getrennt,
wird eine Reparatur nicht mehr Möglich.."

Erneut erscheinen Schatten vor ihnen, doch verschwinden erneut im Halbdunkel...

[GNC] Vampire G

Als Raziel und Adora bei der Gruppe vor den Überresten der Festung ankamen, hörte VG wie Raziel fragte: " Wo ist er ?" .... "oder hast du mich in die Irre geführt?"
"Wo ist wer?" lautete daraufhin VGs Gegenfrage... "und wer soll hier jemanden in die Irre geführt haben?! Wir wissen ja selber nicht mal genau wo wir sind....oder sollte ich sagen -wann- ... Vater?!"

Adora

Raziel wandte den Blick von mir ab und ging auf VG zu.
Er betrachtete sie lange ohne ein Wort zu sagen.
" Ja ich merke schon, du bist meine Tochter....", er machte eine kurze Pause ," genau das ist das Problem... das " wann" . Wer ist verantwortlich für die ganzen Zeitverschiebungen, die so mächtig sind, das sie durch Raum und Zeit gehen ja selbst die Geisterwelt nicht ungeschont lassen?
Deswegen suche ich den, der die Seele des Möbius in sich trägt, oder sollte er doch Möbius selbst sein? Ich weiß es nicht. Aber ich will ihn sehen. Sage mir meine schön Tochter", Raziel strich VG sanft über die Wange ," wo ist er ? Hat er sich versteckt ? Sag es deinem Vater, Kind... "

[GNC] Sarkana

"Das ist ja doof... scheiß Technik..." grummelt Sar ob DaBorgs Aussage. "Und wie wäre es, wenn wir versuchen Turel oder Vorador zu erreichen, damit ihre Drachen den Kubus einäschern? Ich glaube, sie sind noch in dieser Zeit."

Und wieder huscht kurz vor ihnen ein Schatten durch den Gang...

[GNC]DaBorg

"Sie sind wie ei Geschwür im Körper eines Menschen... selbst einäschern wird sie nicht aufhalten, den dann würde es Schlimmer werden!"

Immer wieder dringen Laute durch die Gänge, die Lampen flimmern und sprühen Funken.

"Wir haben nur eine Option. Wenn wir das Zentrum des Kubus erreichen, müssen wir eine der Anti-Materie Kammer, des Transwarp-Systems sprengen."

Kurz blickt Sar, DaBorg fragend an, wie als wolle er sagen, ob das mit Chaos nicht das gleiche wäre

"Anti-Materie ist extrem Gefährlich, es hat die "Eigenart" Lebendes Gewebe zu verflüssigen. Zuerst wird der Körper flüssig wie Wasser, danach zersetzt es ihn. Doch ich weiß nicht, wie viel Anti-Materie sich noch in den Kammern befindet. Zuviel und Uschtenheim, sowie unserer Freunde sind Geschichte...

[GNC] Vampire G

Als Raziel VGs Wange berühren wollte wäre sie beinahe zurückgezuckt, doch sie konnte sich beherrschen und ließ sich nichts anmerken
Die Berührung war sanft und irgendwie gab sie VG ein Gefühl der Sicherheit...
"Ich weiß nicht wo Möbius ist... oder Sarkana...
Ich weiß nur das Sar auf dem weg hierher plötzlich von einer Sekunde auf die andere verschwunden ist...
Wer für diese Zeitverschiebungen verantwortlich ist weiß eigentlich keiner so genau...
Möbius...Sarkana...oder... vielleicht auch Chaos, der Drache
hat er nicht das Zeitportal bei der Festung geöffnet?!" wendet sich VG an die anderen "Danach ging doch der ganze Wahnsinn erst so richtig los, oder? *grübel*
Auch Raziel schaut nun fragend in die Runde

[GNC] Sarkana

Unbehelligt haben die beiden das Zentrum des Kubus erreicht. "Diese grünlich leuchtenden Zylinder - sind das die Kammern?" Sar zeigt auf zwei rundliche Behältnisse. Dabei stößt sein ausgestreckter Finger gegen ein Kraftfeld. Elektrische Entladungen umflirren den Kollisionspunkt. "Autsch! Was ist das denn?"

Adora

Ungläubig schaut Raziel seine Tochter an
" Ein Drache soll das Zeittor geöffnet haben ? " fragt er sie.
" Ist ein Drache überhaupt in der Lage dazu oder hat da vielleicht jemand nachgeholfen, und es sah nur so aus als ob er das war ? Etwas merkwürdig , findest du nicht?" Sein Blick wanderte langsam durch die Runde und blieb bei LNV stehen. Er betrachtete sie lange und schaute dann schnell weiter zu Naraja, die direkt neben der Lady stand. Heimlich beobachtete ich ihn dabei.
~Ein interessantes Wesen wenn er einem nicht ständig angreift ~ bemerkte ich dabei, bemühte mich aber mich still zu verhalten , bevor er es sich wieder anders überlegt .
Die Runde schwieg , als plötzlich WasserLuft mit Janos Audron um die Ecke kam . Beim Anblick von Janos weiteten sich Raziels Augen .
"Janos ! Du must Janos sein . "

[GNC] Sarkana

"Ein simples Kraftfeld." sagt DaBorg. "Es versperrt den Zugang zu den wichtigen Bereichen. Und es verhindert, das die bereits ausgetretene Antimaterie sich weiter im Raum ausbreitet." Dabei zeigt er auf eine wabbernde, neblige grüne Masse hinter dem Kraftfeld.

Plötzlich huscht hinter ihnen wieder ein Schatten entlang, Sar kann ihn gerade noch aus den Augenwinkeln erfassen. "Jetzt hab ichs aber satt mit diesem Herumgehusche hier!" Zischt er zwischen den Zähnen hervor.

Sarkana schließt die Augen und konzentriert sich auf sein Vorhaben. Leise murmelt er einen Zauberspruch; wiederholt ihn mehrfach. Dabei wird der Rhythmus immer langsamer. Kleine Schweißperlen erscheinen auf seiner Stirn.

Und dann geschieht es! Ein weiterer Schatten nähert sich - und wird dabei immer langsamer. Als er ganz nahe an Borg und Sarkana ist, haben sich seine Bewegungen so weit verlangsamt, das es aussieht als würde er stehen bleiben.

Sar beendet die Zauberei, lässt den gesamten zerstörten Borgkubus mit allem darin jedoch in der Zeitstarre. "So. jetzt schau ich mir diesen 'Schatten' mal an."

Vorsichtig nähert er sich dem Wesen. Im flackernden Licht erkennt er lange Beine an einem dürren Körper, gefährlich scharfe Krallen. "So etwas habe ich noch nie gesehen DaBorg. Wie heißt diese Dämonenart?"

Valada

Noch immer steht die Truppe auf dem Hügel vor Janos Festung, die munter vor sich hinbrennt.
Gerade als Raziel aufgeregt den Geflügelten anspricht, beginnt sich in mitten der Gruppe eine sanfte Windrose zu bilden, in deren Inneren Valada erscheint.

Der Wirbel verblasst und die Zeitmagierin schaut sich in der Runde um.
~So, mal überlegen, ob ich alle Namen zusammenbekomme. War ja eine Ewigkeit nicht mehr bei den Leuten.
Die neben Janos war Wasserluft. Die mit den Flügeln... Vampir G ?
Ja, genau. Die beiden da drüben, dass sind Selviana und Naraja.
Raziel ist da... dort drüben steht... öhm... *grübbel* achja, Lady.
Und wer ist die dort ???~
Mit misstrauischen Augen betrachtet sie Adora, die noch immer fasziniert auf Janos schaut.

"Sag' mal, wer bist Du denn ?"

[GNC] LadyNightVamp

LNV reibt sich die Augen und starrt ungläubig auf die Person, die dort gerade vor ihnen erschienen ist. Dann löst sich ihre Sprachlosigkeit. "Val? Bist du es wirklich? Wo warst du nur so lange? Was hast du gemacht? Und wo ist ance?"

[GNC]WasserLuft

Janos blickt Raziel an und sagt dann "Ja, ich bin Janos. Und Du bist Raziel... wir haben uns... oder sollte ich sagen, Du solltest mich eigentlich in der Vergangenheit aufsuchen...ja, das solltest Du, denn ich habe noch was für Dich!" "Was, was hast Du für mich?!" fragt Raziel verwirrt. "Das wirst Du dann sehen." meint Janos geheimnisvoll.

Plötzlich steht Val mitten zwischen uns. "Was..!?" haucht Janos verblüfft und dann baut er sich drohend vor Val auf.." Du! Du bist durch die Zeit gereist...wie.. was...!? Aber.. ja.. ich spüre es.. Du bist Sar's Kind... Du hast seine Zeitmagie vererbt bekommen!?" stammelt Janos überrascht.
"Steckst Du dann hinter dieser Zeitstörungen? Los sprich! Mit der Zeit spielt man nicht!" ruft er aufgebracht.

Adora

Raziel war nun ziemlich verwirrt , ungläubig schaute er Janos an , was er wohl für ihn haben wird , und vor allem wann ...
Dieses wann kann einem ganz schön durcheinander bringen .
Langsam nähert er sich der gerade aus einem Zeitportal gekommenen Valada und schaut sie mit seinen durchdringenden Seelenaugen an.
"Möbius !?" Es war mehr eine Frage wie eine Feststellung was er da von sich gab .
Sein Blick wandte sich zurück an Janos der den Neuankömmling ziemlich aufgebracht anfuhr.
" Du kennst die alle hier ? Kann mir jemand mal erklären wer ihr alle seid und wann wir eigentlich sind ? Das ganze Gleichgewicht ist durcheinander ,bringt es wieder in Ordnung ! Wer auch immer dafür verantwortlich ist . Bringt es in Ordnung !"

Verdutzt schaue ich ihn an, dann wandte ich mich der Neuen zu , gehe langsam einen Schritt auf sie zu und lächelt sie freundlich an .
" Ich bin Adora."

Valada

Von zwei Seiten wird Valada feindselig angegangen, nur die fremde Vampirin schenkt ihr ein zaghaftes Lächeln, weswegen sie beschließt, diese als erstes anzusprechen.
"Schön Dich kennen zulernen. Gehörst Du auch mit zu der Truppe in der Kneipe ? Ich war nicht sonderlich lange dort, kann also sein, dass ich noch gar nicht alle Stammgäste kenne.
Und irgendwie hast Du was vertrautes an Dir. Sind wir uns dort vielleicht schon mal begegnet ? Für mich ist das schon etwas her, dass ich die Kneipe und die Leute dort gesehen habe."

In diesem Moment kommt Raziel ihr aber bedrohlich näher.
"Janos hat gesagt, Du wärst Sars Tochter. Das ist doch dieser Möbiusverschnitt. Was hast Du mit dieser ganzen Sache zu schaffen ?"

"Das frag' lieber meinen Vater selbst. Es war nicht mein Wunsch von ihm gerettet zu werden. Ich hätte meine Verletzungen auch so überlebt.

Wobei ich ehrlich gesagt nicht ganz unglücklich über meine neuen Fähigkeiten bin. Besonders da meine Lehrmeisterin mir hilfreich zur Seite stand in der Zeit, als ich lernte damit umzugehen."

Bei diesen Worten wendet sich Valada Janos zu.

"Kujal ist ein strenger und gründlicher Mentor. Ihr verdanke ich, dass es nicht mal zwei Jahrhunderte gedauert hat, meine alte Magie wieder zu beherrschen und die Zeit beeinflussen zu können."

Mittlerweile hat Valada schon wieder vergessen, dass sie ja eigentlich noch mit Adora spricht, sie redet sich einfach in Rage da Raziel und Janos bei dem letzten Satz eine ziemlich sauere Miene aufgesetzt haben. Bevor einer von beiden wieder irgendwelche Vorwürfe loswerden können, spricht sie einfach weiter.

"Ich weiß selber ziemlich gut, dass mit der Zeit gerade etwas nicht stimmt. Es fing' schon so komisch an.
Damals, als ich zur Kneipe ging, war Kujal bereits tot.
In der Kneipe gab es irgendein Problem. Ach ja. Genau, Janos Festung sollte angegriffen werden, aber bevor wir loskamen, tauchte ein Dämon aus und griff Ance an. Um das Problem zu lösen, wollten Sar, Ance und ich in die Vergangenheit reisen. Er war Zeitmagier und ich hatte einen passenden Spruch dafür. Wir entschieden aber, dass zu unterlassen, um eben nichts Falsches zu machen. Wir zogen dann los, um Janos' Festung zu verteidigen. Doch als wir dort ankamen, waren wir Jahrtausende in der Vergangenheit. Es war zur Zeit der Serafanenkreuzüge. Es gab' eine große Schlacht am See, dort wurde ich auch verwundet und Sar machte mich zum Vampir. Dann wuselten da noch die Borgs mit rum. Ich selbst war fast die ganze Zeit bewußtlos. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass zuerst die Borgkönigin ein Zeitloch erschuf und danach Chaos -Voradors Drache- ein zweites. Ich bin nicht hindurchgekommen, mein Pferd war mit mir durchgegangen. Es hat mich zu einem der Zeitportale von Möbius gebracht. Mit Hilfe meines Buches habe ich versucht ebenfalls in die alte Gegenwart zu kommen. Ohne wirklich zu wissen, in welcher Zeit ich rausgekommen bin, ritt ich einfach zu Kujal. Sie päppelte mich auf und unterwies mich. Bis sich die Zeitmagie in mir regte. Ich war nämlich durchaus in der Richtigen Zeit, aber sie noch am Leben. Vorerst blieb mir nicht viel übrig als abzuwarten und zu trainieren.
Mittlerweile weiß ich, dass unser erster Zeitsprung, der in die Vergangenheit von Möbius arrangiert wurde, mit Hilfe eines sehr weit entwickelten Dämons. Ein Dämon, der sich den Körper einer Vampirin vereinleibt hatte. Doch durch die beiden Zeitsprünge zurück in die Gegenwart geriet das alles aus den Fugen. Der Dämon, den Möbius für diesen gewaltigen Zauber gebraucht hat, existiert nicht mehr. Die Vampirin hat die Zukunft neugeschrieben, in dem sie diesen Dämon in sich besiegt hat. Dadurch gerät aber alles andere durcheinander und versucht wieder zusammen zu kommen. Und jetzt fängt das wirkliche Problem an. Es stecken von uns immer noch welche in der Vergangenheit fest und Sar ist dorthin zurückgekehrt. Nur leider wird er wohl recht schnell feststellen, dass er da jetzt nicht mehr raus kommt. Und ich auch leider nicht einfach so hin.
Tja, aber wir müssen noch Vorador und Turel mit ihrem Kind und den drei Drachen sowie 2k und Manda dort rausholen und auch Sar sollte sich erst mal nicht in dieser Zeit aufhalten.
Und Borg müssen wir da rausholen, mitsamt dem abgestürzten Kubus. Dass der da aufgetaucht ist, hat nicht unwesentlich zur jetzigen Situation beigetragen.
Ich bin jetzt hier, um alle zusammenzutrommeln, Ance wird auch noch zu uns stoßen und dann müssen wir uns was einfallen lassen, wir am Besten alle da rausholen und die Zeitlinie wieder in ihre Bahn lenken können."

Naraja

Naraja hat sich erst mal im Hintergrund gehalten.
Sie ist sich sicher, dass Janos und Raziel sie gar nicht wahrgenommen haben, denn Janos kannte sie bereits ebenfalls aus der Vergangenheit (was mal wieder keiner weiß ).
Nun betrachtet sie erst mal Valada.
Sie hat die Vampirin noch nicht wirklich gesehen und wird hellhörig, als sie hört, dass sie Sars Tochter ist.
Bei der Erwähnung von Borgi wird sie noch hellhöriger.
Jetzt fällt ihr wieder ein, dass Sar und er ja am Borkubus sind.

"Wann kommt ance denn?", fragt Nar nun an Val gerichtet. "Weißt du da irgendwas von?"

[GNC]WasserLuft

"Soso.. Kujal war Dein Mentor? Hmm... dann werde ich Dir mal glauben" spricht Janos noch immer ziemlich kritisch.

"Was für ein Dämon? Und was hat Möbius damit bezwecken wollen?" Janos überlegt einen Moment. "Hmm, Zeitreise funktioniert nicht... ja das kommt von den vielen Zeitsprüngen... wie soll ich sagen, ist eine Art Kindersicherung. Möbius feste Portale sollten aber noch weiterhin funktionieren..." grübelt er weiter "..ansonsten müssen wie die Säule der Zeit neu konfigurieren..."

"Was!? Die Säule neu konfigurieren!? Was ist das?" frage ich verwundert.
Janos schreckt aus seinen Gedanken hoch "Was das ist? Ehm, nicht so wichtig... versteht ihr sowieso nicht.."
"Ach quatsch, Du willst es uns nur nicht sagen!"

"Aber die Säulen sind doch zerstört!" ruft Raziel verwirrt dazwischen "Oder in dieser Zeit nicht?"
"Nein, die Säulen gehen über das reine Bauwerk hinaus. Als Kain den Kreis nicht vollendete, kam das Gleichgewicht aus dem Takt. Das hielt ihre stoffliche Hülle nicht aus. Aber sie existieren noch nach wie vor. Ohne sie würde es kein Nosgoth geben..."

Valada

"Jaja, was wären wir ohne unser schönes Lebenserhaltungssystem."

Als Valada dies sagt, guckt Janos sie recht ungläubig an.

"Ähm, so... nennen die Borg solche Mechanismen.

Ja, also... das mit den Zeitkammern von Möbuis ist 'ne klasse Idee. Der Hacken an der Sache ist, dass die Dinger alle irgendwie total verrammelt sind. Irgendwer müsste die Türen auf kriegen."

Damit blickt sie kurz vielsagend zu Raziel.

"Vorher sollten wir aber mal zusehen, dass wir alle zusammentrommeln können. Ich schlage vor erst mal schnell zur Kneipe zu gehen."

Da besonders VG, WL und Lady besorgt zur brennenden Festung schauen, fügt Valada schnell hinzu:

"Das können wir später noch regeln. Wozu beherrsche ich den Zeitmagie ^-^.
Ach Nar, Ance ist schon in der Kneipe. Sie wollte dort erst mal etwas alleine erledigen."

[GNC] Vampire G

"Sie wollte alleine was erledigen???
Was soll das sein?" fragt Vg als sie den anderen gleichzeitig einen Wink zum gehen gibt.
"Wenn Val sich sicher ist das wir das mit Zeitmagie beheben können" sie deutet zur brennenden Festung,"...dann glaub ich das mal ( )
Lasst uns gehen".

Adora

Raziel schaute Janos verwundert an
~ die Säulen stehen noch ~ überlegt er
" Ich werde sie aufsuchen ," verkündet er in die Runde nach einer kleinen Pause der Überlegung ,dreht sich um und verlässt die Gruppe Richtung Schlachtfeld.

Ein wenig erleichtert schaue ich ihm hinterher, als er aus dem Blickfeld verschwand wandte ich mich wieder den anderen zu -
" Darf ich euch begleiten ? " fragend schaute ich in die Runde.

[GNC]WasserLuft

"Natürlich darfst Du uns begleiten! Jede Hand mehr könnten wir in Moment gut gebrauchen..."

"Gut, dann lasst uns zur Kneipe aufbrechen" sage ich dann an alle gewandt.
Dann sehe ich Janos an und frage "Und kommst Du auch mit, Janos?" "Wir laden Dich auch ein" füge ich scherzhaft hinzu.

"Na toll, wenn mal wieder alles schief läuft, dann werde ich auch mal eingeladen... danke auch..." grummelt er vor sich hin... Ich schaue ihn komisch an.
"Gut, komme schon mit" sagt er dann schnell.

Dann brechen wir zu der Kneipe auf.

[GNC] ancient

Nur noch ein paar Schritte bis zur Kneipe. Ewigkeiten scheint es her, dass ancient das letzte mal hier war. Mag sein, dass deshalb alles verändert aussieht. Vielleicht liegt es aber auch an den Manipulationen der Zeit. Kujal hat gesagt, dass dies nicht unwahrscheinlich wäre...
Egal - geschehen ist geschehen und vermutlich würde keine weitere Manipulation in der Lage sein, die ursprüngliche Zeit wieder herzustellen. Außerdem ist sie nicht hier, um zu grübeln. Sie hat etwas zu erledigen.
Vorsichtig öffnet ancient die Stalltür. In Gedanken hat sie diese Begegnung wohl Tausende Male durchgespielt - aber nun wird ihr klar, das sie darauf nicht wirklich vorbereitet ist.
Wie sollte sie auch ...
Kujal hat gesagt, das sie ihre Lehrzeit erst dann als beendet betrachten kann, wenn sie sich hier ihrer Vergangenheit stellt. Aus sicherer Entfernung und einer anderen Zeit heraus wäre das nicht möglich. Erst wenn sie selbst mit eigenen Händen die Leiche des Dämons begraben würde, könne sie diesen Abschnitt ihres Lebens hinter sich lassen.
Nun denn! Sie wird es tun. Das Jahr bei Kujal, in dem sie gelernt hat, den Dämon in sich zu kontrollieren, soll nicht umsonst gewesen sein. Also wird sie jetzt die Ursache des Übels, den Dämon der die Veränderung in ihr ausgelöst hat, unter die Erde bringen ...

[GNC]DaBorg

Langsam Schritt DaBorg näher heran und betrachtete das Wesen in seiner vollen "Schönheit".

"Spezies 8472, diese Rasse hätte uns beinahe ausgelöscht...."

"Und was machen die hier?"

fragte Sarkana mit einer hochgezogenen Augenbraue, während er Fragend in die Richtung von Borgi blickte.
Doch bevor dieser Antworten konnte, sah er bereits, das dieses Wesen anfing, seine Augen zu bewegen.

"Wir sollten gehen, dein Zeitfeld fängt an zusammenzubrechen."

"Das kann nicht sein! Dieses Feld müsste so lange halten, bis ich den Zauber wieder entferne!"

entgegnete Sarkana sofort, der etwas verwirrt schien darüber, was hier gerade passierte.
Sofort packte Borg ihn an der Schulter und sagte schnell, während hinter ihm, das Geschreie der nächsten Wesen Folgten

"Wir müssen weg!"

Beide rannten so schnell wie sie konnten, durch die verzweigten Korridore, bis nach etlicher Zeit, die Geräusche nachließen.
Völlig außer Atem, sagte Sarkana etwas, mit dem Borg nicht gerechnet hätte

"Du weißt mehr, als du mir sagen willst!? Verkaufe mich nicht für Blöd, sag mir was hier los ist. Und was diese Wesen hier machen!"

Zuerst blickte Borg zu Boden und sah dann wieder auf, um endlich sein kleines Geheimnis Preiszugeben.

"Die Zeitwellen, die dich herbrachten und die anderen in immer weiteren Zeitlichen Entfernungen tragen, sind meine Kreation, Sarkana.
Durch meine Schuld, meine Tat, entstanden diese und ich denke, nur ich kann sie wieder vernichten."

Zuerst starrte Sarkana, DaBorg fassungslos an und verstand den Wortlaut dieser Sätze nicht sofort. Wie konnte er Schuld sein, wenn Sarkana eigentlich der Magier der Zeit war?

"Das musst du mir näher erklären..."

"Es fing an, mit dem Absturz des Kubus. Ich kann dir nicht genau sagen, was letzten Endes passierte, doch es irgendetwas im System geriert durcheinander. Die Systeme versuchten sich selbst wieder ins Kollektiv einzubinden, alles war nur noch ein Chaos.
Vorador und sein Drache machten das ganze nur noch Schlimmer, als diese die Hülle mit dem Feuer durchschnitten.

Das System erlitt einen Komplett Zusammenbruch und eine Explosion im Hauptsystem, erzeugte ein sogenanntes "Temporäres Feld". Diese Felder sind Zeitfelder, mit denen man sogar in der Lage ist, kontrolliert durch die Zeit zu reisen.

Nun kommt deine Antwort, du die wolltest. Deine Magie, die deinen Körper umgibt, verwendet ein Ähnliches Energiemuster, d.h. diese sind verwandte Felder.
Doch das Problem dabei ist, beide stoßen sich ab. Wenn du auf ein solches Feld stößt entsteht eine Art von Kurzschluss, der die Zeitwelle erzeugt, die dich in diese Zeit brachte.

Die Zeitwelle ist unkontrolliert und kann nicht gebremst werden. Ich wollte hier her, um zu versuchen dieses Temporäre Feld zu vernichten, das ganz Nosgoth durchzieht. Dein Feld gerade eben wurde aufgehoben, von meinem Feld, deshalb konnte sich das Wesen befreien..."

"Und du bist hier, um das alles wieder Rückgängig zu machen?"

"Ja, diese Zeitfelder müssen zerstört werden, sonst könnte es irgendwann einen solchen Kurzschluss geben, das ganz Nosgoth daran zugrunde geht...

[GNC] Sarkana

"Ich finde es sowieso zu widernatürlich hier... alles so mechanisch. Wie stellst du dir die Rückgängigmachung vor? Wie willst du das anstellen? Ich kann mir kaum vorstellen, wie das funktionieren soll. ... So viele Ereignisse und alles zurück? Hm... Vielleicht kann ich zurückgehen und dich an der Zerstörung des Kubus hindern. Aber was wird dann aus dir? Oder gibt es etwa einem Mechanismus hier im Kubus? Vielleicht gelingt es gemeinsam mit dieser seltsamen Spezies?" Ratlos schaut Sar zu Borg.

Adora

Schweigend macht sich die kleine Truppe auf in Richtung Kneipe.
Ich fragte mich die ganze Zeit wer diese * Ance * sein mag, die anscheinend in der Zwischenzeit schon da ist.
Was erwartet uns bei unserer Ankunft. Bis jetzt kannte ich das Fons Sanguis nur als ruhige Zuflucht für Vampire. Ich hoffte das sich dieses niemals ändern würde. Die Gruppe hatte selbst einen Dämon wie Raziel trotzen können, wobei ich nicht sicher war , ob es an den Räumlichkeiten oder an der Gruppe selbst lag. Mächtige Vampire scheinen sie zu sein mit starken Mächten.
Zeitmagie ! Dieses Wort hatte ich vor der Festung öfter schon gehört.
Schweigend beobachte ich Valada ,die ein Stück vor mir geht.
" Ähm , mir fiel gerade ein, diese Manda braucht ihr nicht zu suchen. Sie ist tot. Ich habe sie auf dem Schlachtfeld gesehen.
Raziel hat es mir gezeigt, " spreche ich sie an.

Valada

Während die Gruppe (WL, Lady, Sel, Nar, VG, Ady, Janos und ich) schweigend nach Hause läuft, grübbelt Valada vor sich hin, bis plötzlich Ady über Mandas Tod spricht.
Alle bleiben stehen und schauen sie verdutzt an.
"Wie... wie und wo ist sie denn gestorben ? Und wieso warst Du dort ???" fragt die Zeitmagierin Ady aus.

[GNC] LadyNightVamp

"Wie Manda ist tot?" überrascht blickt Lady zu Adora und wartet, wie die anderen auf eine Antwort.

[GNC] Vampire G

Auch VG schaut die Vampirin erschrocken an
"Tot?! ..... Wie....

Adora

" Raziel hat mir ihre Leiche gezeigt, er sagt ich besäße ihre Seele, deswegen würde er mich jagen. Ich weiß nicht ob es so ist , das Bild verschwand auf einmal und die Leiche war weg. Er hat mir aber ihren Namen genannt, es ist der Name von der Person, sie ihr sucht. Habt ihr sie verloren? Habt ihr nicht aufgepasst? Was ist passiert?" fragend schaute ich in die Runde.

[GNC]WasserLuft

Erstaunt höre ich zu, was Adora zu berichten hat Und kann es irgendwie gar nicht glauben...

Auf ihre Frage antworte ich, dass wir uns in einer Schlacht befanden und dort aus den Augen verloren. Dann kamen noch mehrere Zeitsprünge hinzu und wir waren nicht über Raum, sondern sogar noch über die Zeit verteilt.

[GNC] Sarkana

Borgie antwortet nicht auf Sars Frage. Er scheint irgendwie abwesend, regelrecht bewegungslos. "Seltsam..." Vorsichtig streckt Sar die rechte Hand nach ihm aus, um ihn anzustoßen, als plötzlich alle Alarmglocken in Sars Bewusstsein schellen! Ruckartig zieht er die Hand zurück, konzentriert sich auf seine magischen Fähigkeiten. "Nichts... ich spüre nichts... Borgie, was ist mit ihm?"

Wieder ein Rascheln im Hintergrund - und dann ein Aufblitzen neben Borg. Ein bläulicher Blitz verästelt sich um ihn, reißt einen grünlich schimmerndes Kraftfeld aus der Unsichtbarkeit. Wie ein Kokon umgibt es ihn.

Jetzt, da Sar es sehen kann, nimmt er auch die spezifische Ausstrahlung war: "Ein Zeitkokon! DaBorg ist vollkommen eingeschlossen! ... Mist. Ich scheine diese Felder regelrecht anzuziehen..." Sar sieht sich um. "Noch mal Mist. Jetzt muss ich das Problem allein beheben, wo ich Technik ja sooo toll finde" Mit einer säuerlichen Miene setzt sich Sar in Bewegung, sucht nach einer Steuerkonsole.

Kurze Zeit später hat er eine gefunden. Vorsichtig probiert er einige der angezeigten Taster - ohne den Sinn tatsächlich zu verstehen. "Das wird nie nix..."

Plötzlich geht ein Beben durch den Kubus. "War ich das jetzt?" Die Anzeige der Konsole hat sich kaum geändert - und doch tut sich etwas. Sar tritt an die Brüstung, die ihm einen tiefen Einblick in den zerstörten Kubus liefert - tief am anderen Ende kann er einen Lichtschein wahrnehmen, der schnell größer wird. Dann erreicht ihn der Schall. Das Getöse vielfacher Explosionen läßt ihn zurückfahren.

"Ich glaube, das ist ein guter Moment, um zu verschwinden..." Sar konzentriert sich auf DaBorg, macht einen Schritt an der Brüstung entlang und - nichts geschieht. "Merde."

Schnell setzt er sich in Bewegung, läuft den Weg zurück zu Borg. Als er ihn schon fast erreicht hat, sieht er plötzlich einen blauen Blitz zucken - in dessen Licht kann Sar mehrere der temporären Blasen erkennen. Doch dann entdeckt er DaBorg - Eilt auf ihn zu, als eine weitere, sehr starke Explosion den Kubus erschüttert. Sar stolpert und stürzt unter einem plötzlich herunterbrechenden Stahlträger hindurch. Benommen schüttelt er den Kopf.

Der Lärm der Explosionen ist ohrenbetäubend. Als Sar sich wieder aufrichtet sieht er sich von blauen Blitzen und Zeitkokons/temporären Blasen umgeben. "Nein. Nein, nein, nein!" Sar versucht einen Schutzzauber zu weben, doch der Lärm stört seine Konzentration. Kaum ist das Feld aufgebaut, beginnt es zu flackern und bricht schließlich ganz zusammen. "NEIN!" Heult Sar auf - doch sein Schrei reißt abrupt ab, als eine der Blasen ihn gänzlich einhüllt.

Zahllose Tiere flüchten in die umgebenden Wälder, als der Boden zwischen den Hügeln immer mehr vibriert. Eine Explosion nach der anderen erschüttert den Borgkubus. Funken sprühen und Teile groß wie Häuser werden heraus geschleudert. Schließlich zerplatzt der ganze Kubus wie eine überreife Frucht.

Zurück bleiben scheinbar endlos viele, grünlich flimmernde Zeitkokons, zwischen denen bläuliche Blitze tanzen. Sie alle bewegen sich spiralförmig auf eine mittlere zu, in der schemenhaft eine Person zu erkennen ist. Immer schneller wirbeln sie umeinander, bilden eine einzige, gewaltige Blase, die sich mehr und mehr ausdehnt.

Angelockt von dem Lärm erscheint eine Frau am Rand des Waldes. Schwer verletzt schleppt sie sich daraus hervor, um mit schreckgeweiteten Augen zu sehen, wie die Blase auf sie zujagt. Ihr Schrei erstirbt in einem Gurgeln, als die Blase sie erreicht und überspült. Haltlos fällt der leblose Körper zu Boden und eine Seele wechselt die Ebenen...

Bevor die Blase jedoch die Hügel des Tales ganz einfangen kann, implodiert sie. Schrumpft mit unglaublicher Geschwindigkeit vollkommen geräuschlos in sich zusammen und reißt dabei alle verstreut liegenden Teile des Kubus mit sich.

Zurück bleiben zahllose tote Serafan, Kriegsgerät - und am Waldrand der Leichnam Mandas.

Hustend öffnet Sar die Augen. Sieht sich um. Neben ihm liegt DaBorg, zwar bewusstlos aber scheinbar unverletzt. Als nächstes erfasst Sar die Geräusche um sich. Ein Schaben. Das tippeln kleiner Füße. Dann ein schleifendes Geräusch. Langsam erhebt er sich und erkennt: "Wir sind in einem Pferdestall!"

Vorsichtig geht er auf das Geräusch zu, nachdem er noch einmal einen Blick auf DaBorg geworfen hat. Es kommt von draußen, neben dem Stall. Leise geht Sar durch die offene Tür und ist freudig überrascht. "Ancient! Kann ich dir irgendwie helfen?"

Adora

" Über die Zeiten verteilt - schrecklich ", murmel ich vor mich hin, verstohlen beobachte ich dabei das Geflügelte Geschöpf, was sich der Gruppe angeschlossen hatte. Langsam näherten wir uns der Kneipe.
~ Was uns wohl hier erwarten würde? Ob Raziel auch wiederkommt?~ Fragen, die ich lieber verdrängen würde, aber sie waren da.
Von weitem sahen wir seltsame Lichter etwas weiter weg wie das Kneipengebäude.
"Was ist das ? " fragte ich die anderen.

[GNC] Vampire G

Auch VG sah das Licht.
"Keine Ahnung" meint sie nur...
"Ich hab auch gar keine Lust das jetzt herauszufinden... ich freu mich jetzt auf was zu trinken in meiner geliebten Kneipe"

Valada

Während die Gruppe der Kneipe immer näher kommt, spürt Valada ein sanftes Vibrieren des Zeitgefüges. Mit einem mulmigen Gefühl im Magen bleibt sie hinter der Gruppe zurück, und versucht zu ergründen, woher diese Schwingungen kommen.
Plötzlich erfasst sie eine starke Welle und sie geht in die Knie, gleich darauf spürt sie die Anwesenheit ihres Vaters.
~Also ist er zurück ?~
Bevor sie sich jedoch wieder aufrichten und weiter zur Kneipe gehen kann, erschüttern weitere starke Wellen und Wirbel das Gefüge um sie herum.
Die Luft wird merkwürdig heiß und beginnt zu flimmern, doch keiner der anderen scheint etwas zu bemerken. Aus der Ferne kann Valada undeutliches Flüstern und Lachen hören. Das Lachen eines ...
Bevor sie noch weiter überlegen kann, wirft eine letzte heftige Welle sie zurück und lässt sie ins Nichts fallen.

Hinter der Gruppe bleiben nur die leicht angebrannten Kleidungsstücke der jungen Vampirin zurück, von ihr selbst ist keine Spur zu sehen...

[GNC] Vampire G

VG bemerkt dass hinter der Gruppe etwas passiert.
Ruckartig dreht sie sich um und da letzte was sie von Val sieht ist wie sie plötzlich verschwindet und ihre Kleidung zurückbleibt
"VAAAAAALLLL" brüllt sie erschrocken, doch außer dass die anderen sich ebenfalls erschrocken umdrehen passiert gar nichts

[GNC] LadyNightVamp

'Ich hab so einen verdammten Hunger', denkt Lady gerade, als VG erschrocken nach Val brüllt und sie dreht sich um. Val? Ja wo ist sie denn? Was ist denn nun schon wieder los? Ziemlich gereizt meckert sie: "So langsam reicht es mir. Kommen wir denn gar nicht mehr zur Ruhe?" Dann blickt sie zur Kneipe, dann zu den anderen. Zu guter letzt hockt sie sich hin und grummelt: "Mir reicht es wirklich. Ich will endlich etwas essen, ich will entspannen, ich... Ach..."

weiter

Wir sind offizielle EIDOS Fansite
Besucher: