Aktuelle Zeit: 19. Juli 2019, 04:14


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 27. März 2007, 19:43 
User
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2006, 17:45
Beiträge: 790
Wohnort: Minga
nur weil keiner n kommentar schreibt net gleich depri schieben weil keiner liest. bin mir sicher dass sicher einige das lesen ohne ein kommentar zu schreiben.

_________________
insprinc haptbandun, inuar uigandun!
Bild
~^oo^~ {_V_GNC_V_} ~^oo^~
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
We´re going to have to act, if we want to live in a different world!


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 27. März 2007, 20:38 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
lol dat is doch irre... schreibt man ne Geschi, gibt keiner n Komment ab. Schreibt man was anderes, komt gleich eine Schar an Leuten an ...
is doch krass ...

P.S.: Janos, habe ich etwa Jemanden gezwungen sie zu lesen? Wenn ja, so kann ich mich des Versuches nicht entsinnen... ich erinnere mich nur daran, es Leuten VORGESCHLAGEN zu haben, aber nicht mal lang darauf bestanden ...
und depressiv war ich auch net lol.
Aba der Effekt des Posts war net zu überlesen rofl


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 27. März 2007, 20:42 
User

Registriert: 30. Mai 2005, 16:13
Beiträge: 794
Wohnort: Es gibt viele Dinge auf dieser verblendenden Welt, doch von alle dem ist nichts schlimmer als die Ve
Es hörte sich aber extrem so an das du ziemlich angepisst davon warst das deine Story niemand liest oder hab ich das was falsch verstanden? Und damit forderst du die Leute indirekt auf sie zu lesen, wobei dein Post auch nur den einen Zweck hatte die Leute nochmal auf die Geschichte aufmerksam zu machen [25]

_________________
http://spielwelt15.monstersgame.net/?ac ... d=39039906


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 27. März 2007, 20:53 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
Janos, selbst wenn ich das wöllte, ich hätte das nicht mehr gemacht, denn ich kann mich daran erinnern, das ich irgendwo auf der ersten Seite schon so einen Post hatte. Bloss brachte es nichts. Damals. Mit so einer Reaktion hätte ich also folglich diesmal nicht rechnen sollen. [25]


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 29. März 2007, 20:10 
User

Registriert: 9. Juli 2005, 20:05
Beiträge: 853
Wohnort: Ich habe einen GM Hero lvl 121 mit top Eq geschlagen beim PvP ... Machs nach *g* [img]http://img228
So Asra also hab dir ja nen Komment versprochen... ich hab die gecshichte erstmal ca. bis z7ur hälfte gelesen.. dnan bin ich vorm Pc eingepennt *rofl* lag end an der egcshichte.. ich werd immer saumüde wenn ich lese Bild
Nja soweit sogut... die geschichte ist ganz okay, nur ich hätte einen tipp oder ne bitte wie du es sehen willst..
Erstmal.. es wäre schön wenn du einzelne Szenen genauer becshreibst... also ich mein das geht mir immernoch ein bissel schnell... So mit den Szenen becsrteiben meine ich z.B... was weiß ich die stehen sich gegenüber gucken sich böse an und dann noch Ausdrücke schildern.. z.B. "Ich sah ein böses funkeln in seinen augen" oder sowas in der Art
...
dann vll noch die Personen näher schildern... also das aussehen.. gut ich weiß wie du aussiehst deshalb kann ich mir die hauptfigur in deiner story gut vorstellen.. aber dich kennen ja ned alle Bild
Und die anderen Personen auch bissel merh vom aussehen her beschreiben (markante merkmale)und ich hab da glaub ich sowas gelesen wo du von Schwertern geredet hast-.. gut was ein Katana is weiß jeder... aber wenn du jetz so super waffenausdrücke benutzt musste immer dran denken, vor dr sitzen Leute die habem keine ahnung... (meistens ned)
Und noch nen kleiner mangel... einige sachen wo dasteht (muss noch übersetzt werden)... Ich denk du kannst russisch *lol* (ned bös gemeint)
Und soweit ich bisher gelesen hab, sind keine weiblichen Personen vorgekommen... Ich find in ner gecshichte müssen alle gecshlechter vorhanden sein...
Sogar in die Shclümpfe gibts nen weiblichen schlumpf (die müssen sich ja auch irgwie befriedigen)

Und du brauchst ned traurig sien, wenn mal einer kein Komment gibt... ich denke man schreibt eine gecshichte end unbedingt für andere, sondern eher für sich selbst... GUck ich hab ja auhc ne gecshichte gecshrieben, ich hab sie gecshrieben, wiel ich es wollte udn end wiel irgendjemand kam und sagte, du musst jetz ne gute egcshichte schr5eiben. Ihc habs als dank an meine Freunde gewidmet und mal ganz ehrlich... es hat nicht jeder Lust eine so lange gecshichte durchzulesen.. mal als beispiel, als ich Dorans geschichte gelesen hab saß ich von abends 22uhr bis nachts halb 3 dran *gg*
Und ausserdem schätzt nicht jeder mensch gecshichten... manche lesen eben nicht gerne...
Aber dafür die, es gerne tun lesen das hier auch mit leidenschaft.

"lol dat is doch irre... schreibt man ne Geschi, gibt keiner n Komment ab. Schreibt man was anderes, komt gleich eine Schar an Leuten an ...
is doch krass ... "

Na da siehsde doch das die Leute hier schon mitlsesen
Bild

So ich hoffe ich ha nix vergessen... wenn ich die gecshichte durch hab poste ich nochmal, abe rim moment hab ich überhaupt keine Zeit überhaupt mal was zu lesen (viel zu viel stress)

Und sry wegen meiner rechtschreibung *bestimmt 1000 buchstabendreher hat*

Ich hoffe ch konnte dir weiterhelfen
Gruß Razi

_________________
http://animexx.onlinewelten.com/fanarts ... ner=296205


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 30. März 2007, 15:15 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
Zitat:
_Raziel_ schrieb
also das aussehen.. gut ich weiß wie du aussiehst deshalb kann ich mir die hauptfigur in deiner story gut vorstellen..


Ah, ehrlich ???

Zitat:
_Raziel_ schrieb
... super waffenausdrücke benutzt musste immer dran denken, vor dir sitzen Leute die habem keine ahnung... (meistens ned)


Also, ich versuche möglichst verständlich auszudrücken ... aber, ich mein, ich kenn ja auch net hia die super Ausdrücke ... bin ja kein 14Jh. Schmied rofl

Un
Zitat:
_Raziel_ schrieb
und noch nen kleiner mangel... einige sachen wo dasteht (muss noch übersetzt werden)... Ich denk du kannst russisch *lol* (ned bös gemeint)


Das ist ja extra so gemeit, diese Stelen solln späta in der Geschichte aufgeklärt werden. Wenn ich sie jetz schon geschrieben hätte, könnte ich dann die Geschi net so enden lassen, wie ich es wöllte.

Zitat:
_Raziel_ schrieb
Und soweit ich bisher gelesen hab, sind keine weiblichen Personen vorgekommen... Ich find in ner gecshichte müssen alle gecshlechter vorhanden sein...
Zitat:

Keine Sorge, weibliche Charas kommn auch noch vor. In den etwas späteren Kapiteln.

Zitat:
_Raziel_ schrieb
Gruß Razi


Joooo... Grüße zurück!

P.S.: Ich werde auf deine Tipps versuchen zu beachten.
Bei den Szenen wollte ich sowieso mehr auchten. THX für den Post

Asra gv Azrail


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 16. Mai 2007, 11:12 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
Kapitel VIII:
Zwielichtiges Spiel

erster Abschnitt

-ferner im Magusturm der Graustadt sitzen zwei Geflügelte an einem Schachtisch. Die eine hat weiße, der Andere hat schwarze Flügel. In ihren Augen spiegelte sich aber kein Hass, keine Feindschaft, sondern eher Gleichgültigkeit. Die Erste Figur wurd bewegt-

"Was meinst du, wie das alles ausgeht, alter Feind?" sprach die Weißgeflügelte "Nun, der Ausgang dieser Schlacht ist unklar, ich kann ihn nicht erkennen." antwortete der Schwarzgeflügelte, und bewegte einen Bauer nach vorne. Er spielte mit den weißen Figuren, die Weißgeflügelte mit den schwarzen. Auch sie schob einen Bauern nach vorne. "Ich werde es dir auf jeden Fall nicht leicht machen. Und doch ... was meinst du, wird es nicht mal langsam Zeit, die Regeln auf den Kopf zu stellen?" sprach sie "So wie damals, als der Sieg fast mein war?" fragte er zurück, worauf sie antwortete "Nun, wie du siehst, hast du nicht gewonnen. Aber ich ebensowenig. Glaubst du, dass auch wir nur Figuren im Spiel eines Höheren sind?" sagte sie. Er schob einen weiteren Bauer vor, während er ihr eine Antwort gab, die nicht viel aussagte "Es gibt immer einen Besseren. Das gilt für uns auch. Wir sind Spieler. Aber es kann auch einen geben, der mit uns spielt. So wie wir mit anderen Spielen. Sag, hst du diese Graue Figur auf den Tisch gestellt?" "Nein, du weisst doch, das Schiksal stellt uns die Figuren auf den Tisch, nicht wir. Keiner kann eine Figur auf den Tisch stellen, abgesehen vom Schiksal." sie schlug einen seiner Bauern, und räumte ihn vom Tisch. "Für wen spielt diese Figur wohl?" fragte er, während er Den Bauer schlug, mit dem Sie gerade seinen geschlagen hatte. Dann bewegte sich die Graue Figur, und schlug einen weissen Turm, worauf dieser sich auf den Rand des Brettes stellte. "Ha, er scheint gegen dich zu sein, mein Lieber." "Wenn du meinst." sagte er, und schlug die Graue Figur. Doch sie fiel nicht vom Feld, sondern änderte ihre Farbe in schwarz. "Hm, ein Rätsel des Schiksals? Oder wieder eine deiner Intrigen, meine Liebe?" fragte er amüsiert "Nein, ich habe nichts damit zu tun ... glaube ich zumindest. Doch die Figur ist jetzt mein." sagte sie, und bewegte die vorhin Grau gewesene Figurzurück auf ihr Hälfte. Doch kaum hatte sie losgelassen, wurde die Figur auch wieder Grau. "Hahahaha, das ist doch mal ein Gegner. Diese Figur scheint zu wählen, zu wem sie gehören will. Interessant, nicht?" lachte er sie aus. "Eine solche Wiederspenstigkeit. Das werde ich nicht so über mich ergehen lassen. Auch diese Figur kann man schlagen." antwortete sie gereizt. "Wie dem auch sei, für heute ist es genug. Morgen können wir das fortstzen." schlug er vor, und sie nahm den Vorschlag mit einem Nicken an.


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 23. Mai 2007, 13:04 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
zweiter Abschnitt

Ich saß auf dem Berg, der in der Nähe des Tempels war, und dachte darüber nach, was ich machen sollte. Wie ich erklären sollte, das Vlad nicht hier ist, war klar. Ich musste ledeglich erzählen, dass er in einem Kampf gefallen war. Dann könnte ich mir diese ominöse Windkräfte holen, und mit ihrer Hilfe würde ich Anatol umlegen. Und das Schwert würde mir auch gute Dienste leisten. Jedoch, bevor ich Anatol töten würde, sollte ich ihn noch befragen, was damals geschehen ist. Ich kenne ja nur die Sichtweise dieses Erinnerungshüters, und bekanntlich hat jede Sache mehrere Sichtweisen. Bei diese waren aber nur drei nötig:

Die des Vincent van Reo,
dann noch die von Anatol
und schliesslich meine eigene.

Aber für die letzte müsste ich meine Erinnerung wiederholen. Und dieser Hüter würde sie sicher nicht einfach so herausrücken. Vielleicht sollte ich Anatol auch mal danach befragen, wo die anderen Tempel sind. deren Macht könnte mir gut zunutze kommen. Aber fürs erste genug nachgedacht, das eigene Glück, die Reflexe und die Intuition würden ja schon ausreichen um das Alles zu verwirklichen.
Also hab ich wieder Flügel gespannt, nocheinmal tief Luftgeholt, gehofft dass bloß nichts schiefgeht, und bin zum Tempel geflogen.

Dort angekommen flog ich gleich zur Kirche, und trat ohne anzuklopfen ein. "Ah, Asra, wie ich sehe bist du wieder zurück! Und, habt ihr beide den Turm säubern können? Moment, wo ist Vlad?" sagte Anatol, der nahe bei dem Eingang war. Übrigens war er alleine in dem Gebäude. "Nun... wir waren nicht auf einen so starken Gegner vorbereitet... ich habe es zwar geschafft ihn zu beseitigen, aber Vlad hat für den Versuch sein Leben gelassen. Es... tut mir leid. Ich konnte ihn nicht schützen... aber als Beweis erledigter Arbeit habe ich die Klinge des Mörders mitgebracht. Hier." sprach ich, und gab ihm dieses seltsame Schwert, das ich von Vincent erhalten hatte. "Hm... ich kenne dieses Schwert. Es gehörte einem mächtigen Engelmagier. Dieser beherrschte aber kaum Kampfmagie, sondern nur Illusionsmagie. Hast du ihn getötet??" jetzt fing die ganze Sache wieder an kompliziert zu werden. "Nein, ich habe es nich von einem Engel. Es war ein Vampir. Er hat uns ohne Vorwarnung angegriffen, als er uns sah. Nachdem er Vladislav versteinert hatte, verschwand er in diese seltsame Nebelwelt, ich folgte ihm und habe ihn enthauptet." ganz sicher, ob er diese Lüge schlucken würde, war ich nicht, aber einen Versuch war es wert. "Interessant... und dieser Vampir hatte die Klinge hier gehabt?" wusste er etwas? In seinem Gesicht konnte man genausogut lesen, wie versuchen einen Stein zum reden zu bringen. "Ja, das stimmt." "Nun denn... gut. ich lasse später nach Vlad sehen. Wir müssen unseren Umzug in der Turm vorbereiten. Warte hier einen Augenblick." jetzt wusste ich zumindest, warum ich den Turm säubern sollte. Damit sie dahin umziehen konnten. Na klasse. Die Frage jetzt wäre wohl... wie komme ich aus DIESEM Schlamassel rechtzeitig raus???


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 17. Juni 2007, 13:50 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
dritter Abschnitt

Gerade als mein gedankengang in einer Sackgase endete, kam Anatol wieder herein. "Beinahe hätte ich es vergessen. Nun, ich werde wohl langsam alt. Auf jeden Fall, ich hatte dir ja die Windmacht versprochen, nicht? Und da du deinen Teil der Abmachung gehalten hast, halte ich auch meinen Teil. Komm mit." nun, soweit, so gut. Sobald ich diese Kraft haben würde, könnte ich es sicher mit Anatol aufnehmen. Wir gingen aus dem Termpel raus und gingen in das Zimmer eines der Novizen. Bloß war da kein Novize, nur ein Pentagramm. "Stell dich in die Mitte des Zeichens." sagte Anatol, und ich tat es. Obwohl ich mir wie ein Depp vorkam. Anatol schwieg, und sah mich an, wartend. Und ich stand da, ohne einen blassesten Schimer, was ich jetzt tun sollte. "Ähm... und jetzt?" fragte ich ihn, und er antwortete "Geh in die Nebenwelt von diesem Pentagramm aus. Oder kannst du es nicht?" Naja, was hatte ich zu verlieren? Also ging ich in die Mite des Pentagramms, und schon wusste ich, was zu tun war. Ich faltete die Hände, schloss die Augen, und schon war zu spüren, dass der Im Hexerstern begrabene Zauber zum Leben erwachte und mich irgendwohinbrachte. Als die Magie verflogen war öffnete ich die Augen und sah, dass ich in einem Kreisrundem Saal war, der von großartig bemalten Fresken geschmückt war. Überall waren Vampire zu sehen, in Heldenhaften Posen, in glänzenden Rüstungen und mächtigen Waffen. Im Zentrum der gewölbten Saaldecke waren zwei Schwerter gemalt, das eine mit schimmernd schwarzer Klinge, das Andere mit einer strahlend weissen. Der Unterschied zu den Anderen abgebildeten Klingen war der, dass diese Klingen nicht von irgendetwas gehalten wurden. "Nicht schlecht, hm?" ich drehte mich um und sah Anatol hinter mir. Er stand da und in seinen Augen lag Begeisterung, Stolz. Nachdem er die gesamte Halle betrachtet hatte, schloss er einmal die Augen und holte tief Luft, als ob es sein letzter Atemzug ist, und atmete wieder aus. (Raz, danke für die Unterstützung. War vier Wochenlang im Ausland ohne i-net, dahher konnte ich nix postn...) "So, Arkan, das ist das Heiligtum, das Herz des Tempels. Allein deswegen sind wir noch hier, allein Deswegen verteidigen wir den Tempel, allein Deswegen ist Vladislav gestorben. Aber nun genug der Erinnerungen, meinst du nicht? siehst du den Buchständer aus Obsidian?" sagte Anatol, und als ich mich in die richtung drehte, in die er sah, merkte ich, dass an der Wand ein Buchständer angebracht war, doch er war nicht aus Stein, er war aus einem tiefschwarzen Erz, welches im schwachen Lichtschein - von dem ich nicht wusste, wohher er kam, der Raum hatte weder Fenser noch Fackeln noch sonstwas - scimmerte. Darauf lag aber kein Buch sondern nur eine einzige Schriftrolle, welche aus schimmernd durchsichtig blauem etwas gemacht war. "Geh ran und lies sie vor. Du beherrst doch die "Alte Sprache" oder?" fragte Anatol mit sichtlicher Neugier und scheinbar auch mit etwas wie verhöhnung. Alte Sprache... irgendetwas dämmerte mir, aber so, dass ich nicht verstehen konnte, was ich eigentlich begriff. Da einfaches rumstehen jedoch nichts brachte, ging ich auf die Rolle zu und rollte diese gemäß ihrer Natur auf. Die Schrift war seltsam, leuchtend und pulsierend, aber die Sprache las ich wie meine Muttersprache. Obwohl... vielleicht war es ja auch meine Muttersprache... ich musste auf jedenfall meine Erinnerung zurückkriegen. Aber zuerst... "Worauf wartest du?" fragte Anatol, den ich vorhin schon ohne Antwort stehen gelassen hatte, aber er muss sich dieses Mal wohl auch mit Schweigen zufrieden geben. Ich nahm irgendwie, ohne es absichtlich zu tun, die Energie der Schriftrolle in mich auf, wie ein trockener Schwamm Wasser aufsaugt. Ich spürte, dass die Energie des Schriftstücks sich dem Ende zuneigte, aber ich konnte nicht aufhören, die Kraft des Foliants mir selbst zuzuschreiben. "Arkan, was machst du da?!" hörte ich Anatol rufen, und merkte wie ich in einem Rausch versank, einem wehrlosen Schriftstück alle Energie zu rauben. Dann, plötzlich, war alles zuende. Ich hatte Alles in mich aufgenommen was es aufzunehmen gab. Und ich fühlte mich verdammt GUT! Ich holte mit meiner rechten aus, dachte an mächtigen Wind und schlug mit einer Umdrehung aus. Das Resultat stellte mich durchaus zufrieden: Durch den gesamten Raum ging eine dermaßen starke Schokwelle, das sogar Anatol -auf den ich eigentlich nicht gezielt habe - gegen die Wand geschleudert wurde und dort für einige Augenblicke kleben blieb. "Ähtz... Asra, du bist eine Ausnahme auf Beinen. Du solltest noch wissen, das man magische Handlungen nicht nur mit Bewegungen und Gesten bewirken kann, sondern man kann sie auch mit Symbolen wirken. DAs heisst..." sagte Anatol, nachdem er von der Wand runtergerutscht war. Gerade wollte er noch etwas hinzufügen, als völlig unerwartet der Schmied vor Anatol auftauchte. In Blau.


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 4. Juli 2007, 22:24 
User

Registriert: 27. Dezember 2006, 21:05
Beiträge: 1085
also ich finde die geschichte sehr gut ich hoffe dass du bald weiterschreibst

mfg Raz

_________________
Bild

I'd rather die on my feet, than keep living on my Knees!


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 31. Juli 2007, 16:28 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
Und durchsichtig. Musste wohl eine Astralprojektion sein, dachte ich. "Herr, ihr müsst sofort zum Tempel komen! Ich kann die Magie nicht mehr lange aufrecherh..." und wegt war der Schmied. "Asra, ich zeige dir alles später, jetzt müssen wir zurück zum Tempel!"

Kapitel 9
Arkadien

Es war schon Nacht, als wir beim Tempel ankamen. und was ich sah behagte mir nicht, jedoch was Anatol sah, behagte ihm so wenig,
dass ich seine Nackenhaare aufstehen sah. ich stand ja schliesslich hinter ihm. Der Himmel, der weniger von Wolken
als vom Nebel bedeckt war, gab die sicht auf etwas Phaenomenales frei: Im himmel tauchten Inseln auf. Grosse,
kleine, manche miteinader verbunden, manche wieder nicht, aber das seltsamste war, dass sie nicht fielen. Ja, genau,
sie fielen nicht vom Himmel, sondern blieben dort oben haengen. "Ah du riesige Eentamscheisse... Arkadien!!!" rief
Anatol in die aufgeregte Masse hinein. Alle liefen irgendwohin, wie ein Haufen aufgeschescheuchter Huener im Stall,
die nirgendwohinkoennen, Es aber trotzdem Versuchen. Manche bleiben auch stehen und gafften nach oben. Ihr fragt
euch, was ich getan habe ? Najah... ich gaffte wie manche es taten auch nach oben, und versuchte mir einen Reim
darauf zu machen, was eigentlich geschah. Das Problem war, dass ich es einfach nicht verstand. Vielleicht hoffte
ich auch einfach darauf, dass mich mein Arkanwissen erleuchtet, aber das geschah nicht. "Anatol, was geht hier
eigentlich vor?" fragte ich, aber Anatol antwortete nictht, sondern ging geadewegs auf das heiligtum zu. in gut
8 metern Abstand blieb er stehen, und hieb mit der Handflaeche in die luft. Darauf sprangen die Tueren des heiligtums
auf. Darauf machte Anatol eine geste, und Ein buch flog aus dem heiligtum in seine Hand. In gedanken verloren schlug
er Seite fuer seite um, und das Buch war verflucht dick, ich schaetzte es auf gut 2000 Seiten. Und die Seiten
waren auch nicht gerade klein. ca. 60 centimeter hoch und 20 cm breit. Auch fragte ich micht, wie er das Buch so
locker mit einer Hand hielt und mit der anderen einfach so umblaetterte. Man sah dem Schmoeker ja an, dass er die
20 kg Marke ueberschritten hat. Den Titel konnte ich gerade noch erkennen, als er das buch nahm, es hiess :
Ratschlaege und Beschreibungen fuer Wissende. Was er wohl suchte? Ploetzlich rief er: "Endlich, hier ist es!"
Also trat ich einen Schrit naeher und sah ihm ueber die Schulter. Auf der linken Seite war ein Bild zu sehen,
dass eine Inselgruppe im Himmel schwebte. So wie es jetzt ueber unseren Koepfen der Fall war. Der Titel des
Bildes lautete: "Arkadien". Auf der rechten Seite stand irgend ein langer text, und inige Symbole waren auch
zu sehen. Den Text konnte ich nicht lesen, aber die Symbole zogen meinen Blick auf sich. Was hatte Anatol gesagt?
Magie kann auch mit Symbolen gewirkt werden, aehnlich wie mit gesten. Ich merkte mir das erste Der Symbole auf der
Seite, es war ein Kreis mit einem Viereck, in dem ein Vierzackiger stern gemalt war. Darauf nahm ich etwas Abstand
und zeichnete Das Zeichen mit meiner rechten in die Luft. Als ich die Malerei beendet hatte, tat sich nichts.
Doch ehe ich versuchte einen Fehler zu finden, leuchteten Linien auf, die meine Handbewegungen verfolgten und binnen
kurzer Zeit leuchtete das Symbol vor mir. dDarueber gluehten die buchstaben "Ardis" auf, so hiess wohl das Zeichen,
und dann kam auch schon die Wirkung. Nach einem dumpfen Knall und etwas rauch, den ich mit einem Wirbelwind beiseite fegte,
sah ich, dass das Zeichen ein Schwert hervorgebracht hat, Eigentlich ein einfaches langschwert. Der Griff etwas verziehrt,
aber sonst ganz gewoehnlich. Abgesehen von der Klinge, um die lilern schwarze energie wirbelte. was hatte ein
beschwoerungszauber in dem buch zu suchen? "Asrail, wie hast du das gemacht? Wohher kennst du dieses Zeichen?"
fragte mich Anatol, und ich sgte ihm die Wahrheit: "Nunja, ich hab in das Buch gesehen, und da sah ich dieses
Zeichen auf der Seite mit dem Bild von Arkadien. Da wollte ich es ausprobieren. Du hast doch nichts dagegen,
oder?" fragte ich, mit besonderem nachdruck aufs "oder". "Nein, ich habe nichts dagegen, aber ich will nicht, dass
du dich umbrigst. Ich kannte manche Hexer, die ein Zeichen ausprobiert hatten, welches sie nicht kannten.
Und die sind meist umgekommen. Einer hat sich mit nem Blitz erschlagen, weil er das Zeichen "Meredis" ueber
dem Kopf gezeichnet hat, ein anderer hat sich ertraenkt, weil er in einem Tal das Zeichen "Regaren" ausprobierte,
was dazu fuehrte, dass das Tal binnen eines Augenblicks geflutet wurde. und noch einer, der das "Incens" Zeichen
spiegelverkehrt gezeichnet hat, und somit sich bis zu den Knochen abgefackelt hat. das gibt es ungezaehlt viele
beispiele. Wenn du wilst, bringe ich dir spaeter einige Zeichen bei, aber jetzt muss ich mich mit den Aeltesten
treffen. Vielleicht solltest du auch mitkommen.


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 31. Juli 2007, 16:29 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
Ich bin mir sicher, dass sie dich besonders gern sehen wuerden, besonders
jetzt, da Arkadien aufgetaucht ist." "Zuerst habe ich einige Fragen an dich. Wenn du mir sie beantwortest Anatol, komme
ich vielleicht mit." ich konnte ja schliesslich nicht einfach so mitkommen, oder? Na also.
"Nagut, stelle mir deine Fragen,
Arkan, und ich werde versuchen sie zu beantworten." "Diese Aeltesten, wie du sie nennst wie vielesind es? Sind sie die,
die die Fuehrungsmacht hier haben? Was hat es mit diesem Arkadien auf sich? Warum stand auf der Arkadienseite das Symbol
fuer die Beschwoerung dieses Schwertes geschrieben?"kurzes schweigen folgte meinen Fragen, dann wandte Anatol mir sein
Gesicht zu, und einen Augenblick dachte ich das er mir nicht antworten wuerde, jedoch irrte ich mich:"Seltsame Fragen
stellst du, Arkan. Die dritte Fraage beantworte ich dir, wenn du mir eine Frage beantwortest. Aber gut, erst bin ich mit den
Antworten drann. Erstens: Die Aeltesten sind eigentlich zwei. Ein Vampir, der bei der Erschaffung unserer Rasse dabei war,
und eine Herrscherin der Engel, ueber die weiss ich aber nichts. Zweitens: Eigentlich sind sie die Hauptmaechte hier,
aber sie sind nicht gerade Freunde. Fuehren immerwieder Feldzuege gegeneinader. Sie organisieren die grossen Schlachten.
Der Ueberfall auf das Heiligtum waere fuer sie so uninteressant, als ob ein Staubkorn in einem Haus fallen wuerde. Und
Diese Beiden Fuersten, wie wir sie nennen, haben noch jeweils 2 Heerfuehrer, einen Krieger und einen Magier. Diese werden
auch bei dem Rat der Aeltesten mit dabei sein. Dieser Rat wird aber nur in extremen Notlagen einberufen, solche, die
das Leben beider Rassen, der Vampire und der Engel gefaehrden. Und auf die vierte Frage kann ich dir erst antworten, wenn
du die Antwort auf deine dritte Frage kennst. Also bin ich jetzt mit meiner einen Frage drann. Sag mir also... was ist mit
Vladislav wirklich passiert?"

(Hmmm... ich sollte im Ausland lieber ein anderes Format nehmen... es sieht alles so seltsam aus... und ich konnte keine Umlaute benutzen)


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 8. August 2007, 16:16 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
zweiter Abschnitt

"Wie meinst du das?" fragte ich, und ein ungutes Gefuehl breitete sich in mir aus. "Vladislav ist nicht umgekommen. Sonst
haette ich es bemerkt. Er war schliesslich mein Schueler. Uns verband ein magisches Band. Dahher weiss ich, das er nicht
tot ist. Verrate mir, was mit ihm geschehen ist." Magisches Band, sososo... ich gab durchaus zu, mich geirrt zu haben als
ich dachte, ich koennte Anatol leicht taeuschen. Sollte ich mir wieder irgendeine Luege ausdenken, oder sollte ich die
Wahrheit erzaehlen? Durchaus schwierige Entscheidung. "Du hast recht, Vladislav ist nicht tot. Komm mit, ich erzaehle dir im
inneren des Heiligtums, wie alles wirklich vorgefallen ist." "Nein Asra, dazu habe ich keine Zeit. Ich muss..." ich erfuhr nie,
was Anatol sagen wollte, denn er wurde von einer Frauenstimme unterbrochen: "Nábend, Vater. Lange nicht gesehen, wie? Ich hoffe,
du freust dich wenigstens, deine Tochter zu sehen, oder irre ich mich da?" Sie konnte Anatols gesicht nicht sehen, aber ich.
Und ich sah, dass es ihm überhaupt nicht passte, seine Tochter hier zu sehen, oder, besser gesagt, sie zu hören. Er drehte sich
absichtlich langsam um, dabei sah ich, dass er von der unzufriedenen Miene zur väterlich-verärgerten übersprang. "Arina, was
machst du denn hier?" nun sah ich zu Anatols Tochter, und war überrascht. Sie trug nicht wie ihr Vater eine Robe, wie es sich für
Zauberwirker gehörte, sondern sie trug die Kleidung der Anadun. Die Anadun sind ein seltsames Vampirvolk, welches in den Wäldern
lebt. Sie haben zwar auch Flügel, aber benutzen diese sehr selten. Gewöhnlicherweise bleiben sie auch im Wald, und verlassen ihn
auch nur selten. Das Anatol, der große Tempelmagier eine Anadun als Tochter hat, überraschte mich schon. "Arina, du sollst doch
nicht hierhin kommen!" sagte Anatol, und kaum waren diese Worte gesagt, verdüsterte sich auch schon Arinas Miene, und sie sagte -sehr
gereizt übrigens- "Erstens, Vater, habe ich dir gesagt dass ich nicht mehr Arina sondern nur noch Aryn heisse. Zweitens: du hast
mir verboten als deine Tochter hierhin zu kommen. Ich bin aber als Botschafterin der Anadun von den Naradbergen hier. Überhaupt hast
du mir erst verboten weieder hierhin zu kommen, weil du dich schämst dass ich nicht in deine Fußstapfen getreten bin und mich nicht
dir und deiner Horde an Bücherwürmern angeschlossen habe, sondern die Waldläufer bevorzugt habe, ist das nicht so?!" Es schien sie
überhaupt nicht zu stören, dass alle Magier und Novizen sie hörten, als sie von Bücherwürmern sprach. Ich konnte wie immer nur vermuten,
aber es gelang ja auch so ganz gut, dass man sie jetzt nur deshalb nicht zerfleischte, weil sie Anatols Tochter war. Oder war da was anderes...
"Wie kannst du es wagen?! Du kommst in unseren Tempel und schimpst mit unserem Meister? Du beleidigst uns alle?! Ich fordere dich zum Duell
heraus! Nimm an, oder verliere deine Ehre!" unterbrach mich ein Magier in meinen Gedankengängen. Anatol war sichtlich angespannt, immerhin
war es seine Tochter, die hier zum Duell gefordert wurde. "Arina, lass es. Bitte!" sagte er leise, abe sie warf nur ihr Schulterlanges baunes Haar
zurück, richtete sich voller Stolz auf, und man konnte ihre Augen etwas aufblitzen sehen. "Selbstverständlich nehme ich an, du selbstverliebter
Trottel. Na los, oder hats dir die Sprache verschlagen?" Wie schon bei mir damals formten einige andere Magier eine Kuppel über einen großen Raum,
damit aus dem Duell nicht herausfolg, inklusive der Teilnehmer, und nichts hereinkam. Während der Magier mit einem einfachem Stab (an dessen Ende
eine rote Kugel von Faustgröße hing) bewaffnet war, hatte Arina ein ganzes Arsenal aus verschiedenen Waffen: Über der Schulter hingen bei ihr ein
Langbogen und ein vollgestopfter Köcher mit Pfeilen, an den Armgelenken waren kleine Halbmondklingen befestigt, die zwar nicht die Hände behinderten,
aber dennoch als gute Waffen oder als Schilde benutzt werden konnten. An ihrem Wildledergürtel hingen zwei Kurzschwerter und etwas über den Knien
waren Wurfdolche (eindeutig keine WurfMESSER mehr) befestigt, die man sicherlich verflucht schnell ziehen konnte. Ihre Flügel hatte sie genauso
verschwinden lassen, wie Vladislav damals, als ich ihm in der Gasse aufgelauert hatte, bei unserer ersten Begegnung. Der Magier machte sich diese
Mühe nicht. "Drei... ... ... Zwei... ... ...Eins... ... ...LOS!"


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 8. August 2007, 16:17 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
rief die Menge, die sich um die durchsichtige Kuppel gescharrt hatte, um dem Kampf
zuzuschauen. "Ich brenne dich nieder, so dass nicht mal mehr ein Häufchen Asche von dir auf dierer Welt bleibt!" rief der Magier aufgebracht -hitziges
Tempereament, passend zu den Worten- aber Arina (oder wie sich selbst Aryn nannte) blieb völlig unberürt und antwortete einfach: Sind die Magier im Tempel
der Luft schon so tief gesunken, dass sie mit Feuer kämpfen? Was für lausige Zeiten für euch." aus der dem Magier zujubelnden Menge konnte man schliessen
dass der Magier Manelin hiess, und dieser Manelin verschwendete keine Zeit mehr und schoss gleich eine ganze Salve Feuerbälle auf Arina. Es musste wohl
eine Fähigkeit der Waldläufer sein das sie so schnell auswich. Oder war es dasselbe wie bei mir, als ich den Bolzen der Soldaten auswich? Kaum als
die Salve verflogen War - kein Ball hatte getroffen - hatte sie schon einen Wurfdoch in der Hand -das WAR schnell gewesen- und warf ihn nicht, sondern
schmetterte ihn dem Magier entgegen. Dieser hatte nicht so gute Reflexe und liess sich seinen Mantel nahe des Brustkörpers aufschlitzen. Dazu wurde
er noch von der Wucht des Wurfes herumgewirbelt, doch Sie liess ihm keine Zeit um sich zu erholen, sondern warf sich den Bogen in den Arm, mit
einer geübten Routinebewegung, holte vier Pfeile aus dem Köcher und legte sie alle auf den Bogen. Gerade als sie ihn gespannt hatte, hörte der Magier auf
sich zu drehen. Dieser merkte sofort was los war und sagte ein einziges leises unhörbares Wort. Arina schoss die Pfeile ab. Man konnte beobachten wie
der erste Pfeil an einem nicht sichbarem Hinderniss abprallte. Dem zweiten ging es genauso, der dritte kam etwas weiter und blieb dann in der Luft stecken,
der vierte aus dem einen Schuss -wie konnte sie vier Pfeile mit einem Schuss so genau treffen lassen?- kam langsam durch den Wiederstand wie der dritte,
blieb jedoch nicht stecken sondern durchbrach den Schutz und hatte sofort wieder seine ursprüngliche Geschwindigkeit errecht. Jedoch traf auch er den
Magier nur in den Mantel. Sagte ich nur? Dieser Pfeil nagelte den armen Manelin an die magische Kuppel. Diese mag es jedoch nicht, wenn man si berührt
undversetzte ihm starke Stromstöße, eigentlich damit man von der Barriere Abstand nahm, aber er war ja daran genagelt. Tja, die Stromstöße hörten nicht
auf und Brieten den Magier schon förmlich. Arina ging langsam zum festgenagelten und sagte ganz gelassen und langsam:" Wenn du willst, dass es aufhört,
musst du nur aufgeben. Na, ist das nicht ein verlockendes Angebot?" "Nicht wirklich." Manelin stand direkt hinter Arina, und ich begriff das was da
festgenagelt rumzappelte nur ein Illusion war. "Wie hast du...?" brachte sie gerade noch fretig zu sagen, als er sie mit einem mächtigen Feuerstrahl
direkt in den Kopf verbrannte. Nicht mal Asche blieb übrig. Einen Bruchteil der Sekunde hatte ich mitleid mit Anatol, den nächsten Bruchteil nicht mehr,
denn ich hatte bemerkt, dass er nicht einmal mit den Augen gezuckt hat, sondern immernoch gespannt auf die Kuppel schaute. "Den Trick beherrsche ich auch,
Angber." sagte Arina, die jetzt ihrerseits hinter dem Magier stand und ihm drei Blitzpfeile in den Körper schoss. Illusionen konnten weder reden noch
schreien, aber Manelin schrie auf und fiel nach vorne auf den Boden. Sogleich löste sich auch die Barriere und die Wettgewinne wurden ausgeteilt.
Bessergesagt, die Verluste wurden eifrig eingesammelt, denn Niemand hatte auf Arina gesetzt. "


Nach oben
 OfflineProfil  
 Betreff des Beitrags: verlorene Erinerungen
BeitragVerfasst: 9. August 2007, 16:20 
User

Registriert: 16. August 2005, 14:30
Beiträge: 282
Wohnort: Irren ist menschlich - doch um wirklich unfreiwillig Mist zu bauen, braucht man ´nen Comp! [url=htt
verlixt, hab weitergeschrieben und alles gelöscht (ich Trottel!) ... naja, poste es dann etwas später...


Nach oben
 OfflineProfil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007, 2010 phpBB Group
Style by Daniel St. Jules and Sarkana
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de