Ruhmeshalle

Clantreffen
2002

Tag 1: Eine echt krasse Herde !

Nachdem wir (Turel und Ariel) gegen 17 Uhr angekommen sind, ging's erst mal los mit suchen. Wo ist der Rest?? Nach kurzer Telefoniererei war klar, dass WL, Ance und Katy auf der Burg waren. Wir verabredeten uns auf einen Kaffee, der Ort wurde dann spontan entschieden. Turel und ich sind dann ins Paperlapup eingefallen (ca. 5 Tische nicht einer davon besetzt). WL wurde benachrichtigt wo wir sind und nach kurzer Rücksprache haben es die drei dann gefunden. (Ok, wir hätten auch aus dem Fenster sehen können...) Nach dem Kaffee ging's dann in die Pension. Die Zimmer wollten wir erst verteilen wenn alle da sind. Daher wurde die örtliche Kaufhalle gestürmt und für den Abend eingekauft (Inhalt des Einkaufskorbes: 8 Flaschen Kardarka Wein, 8 Dosen Radeberger, eine Flasche Ramazzotti, 8 kleine Flasche vita Cola, eine Packung Salzstangen, eine Packung Kartoffelsnacks und ein Wasser) Zurück in der Pension war dann auch schon VG angekommen und wurde herzlich begrüßt. Kurz darauf stießen dann auch Mem und Sar mit Familie zu uns. Fehlte nur noch Adora, die erst um 9 am Bahnhof Eisenach ankommen sollte.

Nachdem die Zimmer, welche zum Teil deutlich den guten Ostcharme versprühten, verteilt waren (Turel und VG, Katy und Ance, Mem und Adora, sowie WL und ich in der Einzelgruft) brach Ance auf um Adora abzuholen. Während dessen brach der Rest zum Essen im örtlichen Futtertempel auf. Die Pizzas und Döner wurden im Schatten des Brunnens verschlungen und der Abend versprach schon dort lustig zu werden. Gestärkt kehrte die krasse Herde zurück zur Pension und befand das es nun Zeit sei die erste Flasche Wein zu öffnen. Aus Ermangelung von Gläsern mussten die Zahnputzbecher als Trinkgefäss herhalten und so mancher fühlte sich an seine Schulausflüge erinnert. Adora kam gerade rechtzeitig zum Anstoßen an. Leider hatte sie noch nichts gegessen, aber von diesen Auswirkungen sei später erzählt. Wie sich dann herausstellte kamen die auf der Plastedecke (Ostrestbestand ??) entstandenen Flecken nicht vom Rotwein sondern vom Riss in Mem's Zahnputzbecher.

Gegen 23 Uhr wurde beschlossen die Burg zu besuchen, natürlich nicht ohne genügend Proviant für den weiten und steilen Weg mitzunehmen. Dort angekommen stellten wir fest dass die Burg schon geschlossen hat. Also wurde eine kreative Pause zum Erholen und nachtanken eingelegt. Katy hatte währenddessen beschlossen sich mit dem selbstmitgebrachten Discman die Ohren zuzudröhnen und beschwerte sich dann dass sie beim Kreisen der Weinflasche übersehen wurde. Zukünftig wurde daher besonderes Augenmerk auf Kate gelegt und notfalls mit Handzeichen die üblichen Trinkbewegungen angedeutet.

Danach ging's weiter zum Friedhof wo wir mehrere Säulen fanden die natürlich gleich mit einem Blitzlichtgewitter für die Nachwelt archiviert wurden. Hierbei stellte sich VG als äußerst talentierte Blitzerin hervor (So mancher hatte danach Sehstörungen) wodurch sie sich den Titel "Hüter des Blitzreavers " erwarb. Während Katy mit ihrem Walkman über den Friedhof schlenderte ( He Ance Gatekeeper muss ich unbedingt auf dem Friedhof hören) und VG sowie Ance mit ihren Blitzreavern auf Grabsteinsuche gingen, beschloss der Rest eine weiter Pause zum Nachtanken einzulegen. Hierbei wurde relativ schnell klar das Turel neben dem Hüter des Wahnsinns auch den Titel Hüter der Weinflasche verdient hatte. Nachdem diese geleert war hat sie die Flasche aber gerne wieder weitergegeben.

Wir beschlossen dann uns noch auf die Werra-Brücke zu setzen und dort den Abend ausklingen zu lassen. Zuerst mussten wir allerdings zurück zu Ances Auto und den Proviant auffüllen. Turel wurde auf dem Rückweg und auf dem Weg zur Brücke von Mem und mir unterstützt, da es doch sehr dunkel war und der Weg einige Unebenheiten aufwies die uns zu gefährlich erschienen um sie alleine zu überwinden. Gedankt sei an dieser Stelle nochmals Ance für die Auswahl des steilsten Trampelpfades weit und breit auf dem Rückweg zur Pension.

An der Brücke begann dann das übliche Verbrüderungs- und Verschwesterungsritual, gefolgt von intellektuellen Gesprächen. Ach ja, Adora hatte inzwischen einiges mittelaltes Brot von Ance erhalten um dem Wein einen Gegenpol zu setzen. Dieses teilte sie auch gerne mit auf der Koppel am Wegesrand weidenden Pferden. Daher wurde beschlossen Adora zur Hüterin des trocken Brotes vorzuschlagen. Turel beschloss dann wenig später den gut gehüteten Wein etwas auf der Brücke zu verteilen, so dass diese ab jetzt zur GNC Kultstätte erklärt wurde. Gegen 2 Uhr wurde entschieden den Rückweg anzutreten. Zu dieser Zeit etwa hatte mich dann die Schmodderseuche (Volksmund sagt auch Grippe) voll im Griff.

Zurück in der Pension wurde der dortige Aufenthaltsraum geentert um nochmals vom köstlichen Wein zu kosten. Turel wurde zuvor ins Bett verfrachtet und auch Sar gesellte sich zu seiner Familie (Is ja klar wenn der Nachwuchs gegen 6.30 Uhr wider fit ist). Gegen 3 Uhr verließ ich dann den bunten Haufen und kann daher auch nichts mehr von danach berichten. Erwähnt sei lediglich das Adora eine sehr laute Stimme haben kann wenn's sein muss.

Resümee: 8 leere Flaschen Wein, 7 Dosen Bier, erste Denkmale in Kreuzburg wurden errichtet und alle die nicht dabei waren haben echt was verpasst. Eine echt krasse Herde eben.

 

Tag 2: Gibt's Clantreffen auch auf Rezept???

Der Morgen begann gegen 11 mit einem gemeinsamen Frühstück. Lediglich Sar mit Familie frühstückte vorher da wie bereits erwähnt der Nachwuchs "etwas" früher Fit war. Adora beschloss das Frühstücksbrötchen etwas später zu verzehren, da sie noch nicht bereit war zur Aufnahme fester Nahrung. Katy nahm das klassische Frühstück zu sich, Kaffee und Zigaretten.

Nach dem Frühstück wurde ein weiteres mal die örtliche Kaufhalle aufgesucht um Fehlbestände aufzufüllen. Inhalt des Wagens diesmal: mehrere Flaschen Mineralwasser, Cola und Apfelschorle, 5 Flaschen Kardarka (laut Katy hatte sich ihr Magen mittlerweile an diesen Wein gewöhnt) Pappbecher, Teelichter, eine Flasche saurer Apfel und 2 Packungen Lakritze (Katy mal wieder :D )

Danach wurde ein weiters mal die Burg besucht und diesmal auch besichtigt. Da ich aufgrund der Schmodderseuche auf dem Weg dorthin ziemlich häufig niesen musste bat ich die anderen das "Gesundheit" (Nach dem 100. mal wird's peinlich)bitte wegzulassen. Allerdings antwortete fast immer jemand mit selbigem ;) . Vor allem der Folterkeller wurde mit großem Interesse erkundet. Katy war außerdem ganz fasziniert vom Brunnen im Hof (Nein Katy du darfst mich nicht reinschmeißen. Da steht extra dran bitte nichts reinwerfen!)

Auch ein Sachsengeschütze wurde entdeckt und fotografiert. Allerdings weigerten sich unsere Sachsen ( VG und Sar) sich darauf zu setzen. Im ebenfalls dort ansässigen Heimatmuseum wurden dann noch einige rustikale Reime, auf verschiede Stoffe aufgestickt, entdeckt ( Pünktlichkeit zur Essenszeit bannt Gram und Streit ).

Nach dem Verlassen des Museums wurden dann noch einige herumstehenden Touris ( ja, die gibt's echt in Creuzburg !!) genötigt ein Gruppenfoto von uns anzufertigen.

Nachdem wir einen Abstecher zum Burgrestaurant gemacht hatten (alle trinken Milchkaffe außer Adora, sie benötigte einen normalen) besuchten wir ein weiteres mal den Friedhof. Diesmal kamen wir aber nur bis zum Tor und bestaunten die dortigen Inschriften. Danach kehrten wir zurück zur Pension, wo Adora endlich ihre ersehnte Ruhepause nehmen konnte (Ich sach ja immer: wer sich bis um 5 rumtreibt, kann auch aufstehen)

Gegen 19 Uhr kamen dann alle wieder aus der Tasse zurück und wir gingen in die Gaststätte zum Essen. Beim Abendessen war es doch ziemlich ruhig da die meisten erst einmal aufwachen mussten. Bei der Unterhaltung über Baldurs Gate stellte sich heraus das es dort eine Ideale Rolle für Katy gab ;) ( O-Ton VG: "Da kann man auch böse Spielen").

Nach dem Essen brachen wir ein weiteres male zu unserem jetzigem Heiligtum der Brücke auf um dort nochmals das Rauschen des Wassers (oder dem Verzehr von Wein?? :D ) zu genießen. Inzwischen hatte ich es scheinbar geschafft auch Kate die Schmodderseuche anzuhängen, da sie bereits herzhaft schniefte.

Auf dem weg dorthin kamen wir wieder an den Pferden vorbei. Allerdings hatte Adora diesmal kein trockenes Brot dabei. Als Entschädigung für die wiederholte Störung der Nachtruhe überlegten wir das Pferd zum Ehrenmitglied zu ernennen. Da dies aber gegenüber unseren ehemaligen Novizen ungerecht war gaben wir dem Pferd unsere Messiadressen und empfahlen ihm sich dort anzumelden. Damit man sich erst mal kennenlernt (Mal sehen was daraus wird :D )

An der Brücke angekommen stellten wir fest dass unser Heiligtum bereits besetzt war und zogen eine Nische weiter. Nachdem die Kerzen entzündet und der Wein (oder mein Bier) geöffnet war herrschte wieder Stille. Turel, Mem und Katy zogen dann los um die Wunderkerzen zu entflammen ( Wir haben übrigens nichts davon gesehen) . Da die Nacht recht klar war wurde es gegen 23 Uhr recht frisch und wir beschlossen uns wieder in den Partyraum zu setzen.

Dort angekommen wurde dann die Flasche Ramazotti geöffnet um uns erst mal aufzuwärmen. Danach war die Stimmung doch deutlich besser. Wir stellten alle zusammen fest das 3 Tage für ein Clantreffen einfach zu kurz waren. Daher ernannten wir Creuzburg zur Kurstadt und wollten sofort nach unserer Rückkehr eine Heilmittelnummer für die GNC Kur bei der Krankenkasse beantragen.

Da am nächsten Tag einige noch Autofahren mussten verzogen sich die meisten gegen 2 in die Tasse. Nur Katy, VG, Turel, WL und ich hielten als harter Kern noch aus. Außerdem musste ja der Saure Apfel und der Wein noch geleert werden. Turel war inzwischen übrigens auch wieder beim Wein angekommen.

Irgendwann stellte Katy fest das gegenüber noch Licht brannte (Skandal in Kreuzbug !!!) Nachdem ich das Fenster geöffnet und Verbale Bannungen rüber gesendet hatte ( Skandal, was denn hier los?? Aufstand in Creuzburg?? Jetzt reißt euch mal zusammen und macht sofort das Licht aus :D :D ) wurde das Licht aber komplett gelöscht.

Bei WL hatte inzwischen der Ramazotti seinen Zweck erfüllt und sie zog sich in ihre Tasse zurück ( Ich sachs noch mal WL: Beim pennen auf dem Stuhl kann man von selbigen fallen !!!) Beim Thema Kornkreise wurde sie sofort wieder wach und beteiligte sich an der Unterhaltung. VG hatte allerdings inzwischen schon das ganze mit ihrem Blitzreaver festgehalten so dass wir auf die Bilder gespannt sein dürfen.

Gegen 3 oder so ( keine genaue Peilung mehr *ggg* ) verzogen wir uns dann auch in die Tasse da am nächsten Tag ja bereits um 9 Frühstück angesagt war.

Resümee Tag 2:

  • Auch im Mittelalter gab's rustikale Reime.
  • Können Pferde mit einem PC umgehen??
  • Auch Oberpfälzer Vampire sind nicht gegen Schmodderseuche resistent.
  • Man kann auch böse spielen (oder rechtschaffend Böse :D )
  • Sachsengeschütz in Creuzburg entdeckt.
  • Ramazotti und Saurer Apfel führen zu Kopfweh am nächsten Morgen.
  • Gibt es Clantreffen auch auf Krankenschein??
  • Katy, du bist ein Mathe Genie :D
  • Mit vollem Mund kann man nicht sprechen ;)

 

Tag 3: Die Schmodderseuche greift um sich :D

Heute gab's natürlich nicht mehr so viel zu erzählen. Gegen neun war Frühstück (Danke noch mal fürs Wecken Ance) Am Frühstückstisch herrschte natürlich bedrückte Stimmung. Das WE war viel zu schnell vorbeigegangen.

Wir beschlossen nach dem Frühstück noch mal die Burg zu entern da das mittelalterliche Online Kaffee und die Rustikalen Reime noch nicht auf dem Blitzreaver gebannt waren (alles haben se gebannt nur das wichtige wieder nicht). Da Mem keine Lust zum Laufen hatte (Ok ich auch nicht) beschlossen wir mit dem Auto auf die Burg zu fahren. Oben angekommen fiel mir mit einer gewissen Genugtuung auf das bereits die Hälfte der anwesenden die Schmodderseuche ansatzweise befallen hatte. Katy ernannte mich daher noch kurzerhand zum Hüter der Schmodderseuche.

Nachdem unsere Blitzreaver die genannten Details gebannt hatten entschloss sich die Hälfte nochmals die Brücke zu besuchen da dies bisher nur bei Nacht bekannt war. Mem und Adora, sowie Turel und Ich beschlossen allerdings gleich die Autobahn zu entern. (Übrigens Mem wenn man auf der Auffahrt nen Schulterblick macht sieht man auch die Fahrzeuge die auf der Autobahn sind)

In diesem Sinne wünsch ich allen die da waren nochmals ein herzliches Frische Wäsche. Besonders Ance sei hier erwähnt die durch ihr Hintergrundwissen dazu beigetragen hatte unser Allgemeinwissen etwas aufzubessern (Die Burgführung war klasse).

Ich hoffe alle die nicht da waren haben durch diesen Bericht einen kleinen Einblick bekommen und das nächstes Mal dann alle kommen können.

Unseren Männern kann ich nur sagen ihr könnt ruhig kommen. Die Mädels sind echt nett (obwohl, so fast allein war's ja auch net schlecht :D)

Eure Ariel

Wir sind offizielle EIDOS Fansite
Besucher: