Serafina


 

 

Wie bleich du bist.
Die Adern schimmern
gleich blauem Eis
durch die porzellane Haut
deines schönen Körpers.

Einem Raubtier gleich
schimmern deine Augen
gelb
erinnern mich an die Sonne,
die ich nicht mehr erblicke.

Schwarz wie die Nacht.
Ich lasse dein langes
schweres Haar,
gleich einem Wasserfall
durch meine Hände gleiten.

Du bist schön
und stark
und stolz.
Du bist der Erstgeborene,
der Erstgeborene deines hohen Vaters,
oh schöner Raziel.

 

     
 
 
   GERMAN NOSGOTH CLAN œ